Überblick - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Überblick

  • Das Wattenmeer an der Nordseeküste ist in seiner Form weltweit einmalig.
  • Dieser Nordsee-Küstenstreifen ist 450 Kilometer lang, aber meistens nur zehn Kilometer breit. Er erstreckt sich von Den Helder in den Niederlanden über die gesamte deutsche Nordseeküste bis zum dänischen Esbjerg.
  • Wattenmeere entstehen nur an Gezeitenküsten. Außerdem müssen vorgelagerte Inseln, Strandwälle oder auch Sandbänke vorkommen und der Meeresboden zur offenen See hin leicht abfallen.
  • Zum Wattenmeer zählen die Lebensräume Watt, Sandbänke, Priele, Inseln, Halligen, Salzwiesen, Dünen, Strand und Flussmündungen.
  • Die Fauna und Flora im Watt ist außergewöhnlich vielfältig. Neben Seehunden, zahlreichen Wattvögeln oder Schollen sind hier auch viele seltene Pflanzenarten zu finden. Dazu geören Seegras, Queller und Strandquecke.
  • Der deutsche Teil des Wattenmeeres wurde Mitte der 80er Jahre zum Nationalpark ernannt, der im Jahr 2005 sein zwanzig jähriges Jubiläum feiert.
  • Tankerunglücke, Algenblüten und so genannte „schwarze Flecken“ können das sensible Ökosystem leicht aus dem Gleichgewicht bringen. Und auch Sturmfluten sind eine Gefahr für Watt und Küste.
  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. 12
  25. |
  26. 13
  27. |
  28. 14
  29. |
  30. 15
  31. |
  32. weiter


Stand: 31.08.2005

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Bedrohtes Paradies Wattenmeer
Wo der Meeresboden begehbar ist...

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Gebiet, in dem man waten kann
Das Wattenmeer stellt sich vor

Beständig ist nur der Wandel
Wieso gibt es eigentlich das Watt?

Watt ist nicht gleich Watt...
Geologische und geographische Einteilung

Von Salzwiesen und Dünen...
Die Lebensräume im Watt

Schützenwerte Naturlandschaft
Die Nationalparks im Wattenmeer

Hier ist mehr los als im Regenwald...
Nicht jeder kann hier leben

Rekordverdächtiges im Wattenmeer
Es kreucht und fleucht...

Von Knutt, Plattfisch, Heuler und dem kleinen Tümmler
Watt als Heimat für Tiere der Lüfte und des Wassers

Ganz schön abgehärtet
Die Pflanzen im Wattenmeer

Erdöl in der Nordsee
Nicht nur Tankerunglücke sind Schuld...

Von "schwarzen Flecken" und grünen Algen
Zu viel Nährstoffe sind auch nicht gut...

Der "blanke Hans" und seine Folgen
Der Sand wird immer weniger...

Jubiläum im Watt
Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer 20 Jahre alt

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige