Überblick - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Überblick

Das Wichtigste in Kürze

  • Flugunfähige Vögel haben im Laufe der Evolution ihre Flugfähigkeit verloren und sich in ihrem Körperbau an ein Leben am Boden angepasst.
  • Bevor der Mensch Neuseeland besiedelte, gab es dort keine Schlangen, Raub- oder Säugetiere. Ein Paradies ohne Feinde für Vögel, die nicht wegfliegen können.

  • Eingeschleppte Tiere (Neozoen) und Pflanzen (Neophyten) sind heute der größte Feind der flugunfähigen Vögel und der Naturschützer. Dazu gehören Nutztiere, wie Hirsche, Schafe oder Schweine, aber auch verwilderte oder ausgesetzte Hunde und Katzen.
  • Der neuseeländische Moa oder Riesenvogel ist mit über drei Metern Körperhöhe bis heute der größte Vogel der Welt. Er starb vor rund 400 Jahren aus.
  • Die Dronte, der Dodo oder Dödelvogel lebte auf der Insel Mauritius. Seefahrer rotteten den truthahngroßen Vogel schon um 1681 aus.
  • Der Kakapo ist wohl der seltenste Vogel der Welt. Dank einer erfolgreichen Brutsaison 2002 gibt es heute (nur) noch 86 Eulenpapageie.
  • Der Kiwi ist das Wappentier der Neuseeländer. Doch die nächtlichen Rufe des scheuen Vogels werden auf dem Festland immer seltener.
  • Die Takahe-Ralle galt bereits viele Jahrzehnte lang als ausgestorben, wurde jedoch 1948 von dem Ornithologen Geoffrey Orbell in einer abgelegen Region des Fjordlandes (Neuseeland) wiederentdeckt.
  • Pinguine fliegen unter Wasser. Diese „flugunfähigen“ Vögel haben verkleinerte Flügel und ein dichtes, öliges Federkleid, wodurch sie perfekt an ein Leben im Wasser angepasst sind. Doch an Land haben die watschelnden Frackträger den Gefahren der menschlichen Zivisilation wenig entgegenzusetzten.
  • Zu den Laufvögeln gehören neben dem afrikanischen Strauß, die südamerikanischen Nandus, der australische Emu, der neuseeländische Kiwi und der nur noch im tropischen Regenwald von Queensland beheimatete, farbenfrohe Kasuar. Straußenfleisch wird als „gesunde Alternative“ zu Schwein, Rind oder Huhn immer beliebter.
  • In freier Wildbahn können Strauße eine Geschwindigkeit von 70, Löwen dagegen nur von 60 Stundenkilometern erreichen.
  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. weiter


Stand: 30.09.2003

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Flugunfähige Vögel
Kiwis, Kakapos, Takahe & Co

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Vogelparadies Neuseeland
Wenn der Mensch die Natur verpfuscht

Ein Land unter Quarantäne
Arten- und Naturschutz live

Der Kiwi
Schon bald ein ausgestorbenes Wappentier?

Der Kakapo
Ein Eulenpapagei und seine Bodyguards

Die Takahe-Ralle
Wiederentdeckung einer ausgestorbenen Art

Der Moa
Für immer verloren

Dodo, Dronte, Dödelvogel
Der "Tollpatsch" von Mauritius

Pinguine
Elegante Vielflieger unter Wasser

Familie Strauß
Laufvögel auf der Speisekarte

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft
Anzeige
Anzeige