Tatort Seattle? - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Tatort Seattle?

Erbebengefahr im Nordwesten der USA und in Kanada ist groß

Downtown Seattle © Jamies / gemeinfrei

Auch in einer Region, für die Heiner Igel möglicherweise bald Simulationen erstellen wird, verfolgt man diese Spur: in der Gegend um Seattle. In den meisten Erdbebenszenarien taucht die Metropole im Nordwesten der USA mit fast vier Millionen Einwohnern nicht an erster Stelle auf. Vor der Küste treffen zwei tektonische Platten aufeinander, im Bereich von Vancouver Island im Südwesten Kanadas bis nach Nordkalifornien schiebt sich die Juan-de-Fuca-Platte unter die Nordamerikanische Platte.

Droht ein Beben der Stärke 9,0?

Die Stärke eines Bebens hängt von der Länge der Risskante und der Dicke der Erdkruste an dieser Stelle ab. Wenn die Erde vor der Nordwestküste Amerikas über 1.000 Kilometer reißt, gibt es ein gewaltiges Erdbeben der Stärke 9,0. Zuletzt ist so ein Beben in der Region im Januar 1700 gemeldet worden, also vor mehr als 300 Jahren. Damals hob sich der Boden um fast zehn Meter, den ausgelösten Tsunami vermerkten sogar japanische Mönche auf der anderen Seite des Pazifiks in ihren Klosterbüchern.

Puget Sound © NASA / MODIS

Geologische Spuren deuten darauf hin, dass solch gewaltige Erdbeben mindestens siebenmal in den vergangenen 3.500 Jahren auftraten, dies bedeutet statistisch ein Beben alle 400 bis 600 Jahre. „Dieses Beben wird kommen. Es kann überall zwischen Nordkalifornien und dem Südwesten Kanadas passieren“, sagt Igel, „auch direkt unter Seattle.“

Ausnahmezustand im Puget Sound?

Ein gewaltiger Tsunami könnte in den Puget Sound vor Seattle eindringen und sich mit einer meterhohen Wellenfront bis in die Großstadt vorschieben. „Das Beben wäre ähnlich dem Tohoku-Oki-Beben in Japan im März 2011“, sagt Igel. Da die Großstädte Seattle und Vancouver im gefährdeten Bereich lägen und dort insgesamt mehr Menschen lebten, wäre es eine „große Katastrophe“.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. weiter

Hubert Filser/ „Einsichten – Das Forschungsmagazin“ der Ludwig-Maximilians-Universität München
Stand: 08.12.2011

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Auf Kante
Warten auf „The Big One“

Das Dilemma der Seismologen
Wann Erdbeben auftreten ist nicht vorhersagbar

Wie ein Riss in der Windschutzscheibe…
Forscher simulieren Erdbebenfolgen

Städte auf dem Pulverfass
Kathmandu, Istanbul & Co

Auswirkungen auf die Erdrotation und kürzere Tage
Schwere Erdbeben bringen unseren Planeten „durcheinander“

Tatort Seattle?
Erbebengefahr im Nordwesten der USA und in Kanada ist groß

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Erdbeben - Vorhersagbar oder aus heiterem Himmel?

Mega-Cities - Fehlentwicklung oder Modell für das 21. Jahrhundert?

Anzeige
Anzeige