Täuschen - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Täuschen

Irrungen - Wirrungen

Zwischen den Kästen entstehen lauter schwarzer Punkte © RobinH/CC BY-SA 3.0

Das visuelle Wahrnehmungssystem des Menschen ist hochentwickelt und an seine Umweltbedingungen angepasst. Es gelingt ihm, die unzähligen Sinneseindrücke zu selektieren und sinnvoll zu deuten. Dennoch lässt es sich durch optische Illusionen hinters Licht führen.

Unter natürlichen Bedingungen funktioniert unser Wahrnehmungssystem optimal. Optische Täuschungen werden nicht durch mangelnde Leistungsfähigkeit des Auges hervorgerufen, sondern durch künstliche Sehbedingungen, mit denen der Mensch in seinem Lebensumfeld normalerweise nicht konfrontiert wird.

Abstrakte Formen, besondere Bildkompositionen oder Kontraste sind so angelegt, dass man zwangsläufig in die Irre geleitet wird. Am Ende des Wahrnehmungsprozesses steht dann ein Bild zur Verfügung, dass nicht mit den wahren Gegebenheiten übereinstimmt. Immerhin erkennen wir wenigstens, dass es sich um Täuschungen handelt.

Eine vollständige Theorie, die alle optischen Täuschungen schlüssig erklären könnte, existiert bis heute nicht und liegt wohl noch in weiter Ferne. Zu unterschiedlich sind die verschiedenen Einflussfaktoren, die letztlich zur Wahrnehmungstäuschung führen.

Täuschungsbilder verleiten unsere Sinne dazu, die bekannten Gruppierungsgesetze des Sehens zu brechen. Die Art und Weise, wie Auge und Gehirn durch optische Illusionen ausgetrickst werden, ist von höchstem Interesse für die Wissenschaft. Forscher ziehen daraus Rückschlüsse auf die Funktionsweise des visuellen Systems.

Anzeige

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. weiter


Stand: 16.01.2002

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Illusion und Wirklichkeit
Die visuelle Wahrnehmung des Menschen auf Irrwegen

Sehen und wahrnehmen
Wie die visuelle Wahrnehmung funktioniert

Täuschen
Irrungen - Wirrungen

X für ein U? - das Gehirn wird ausgetrickst
Geometrisch-optische Täuschungen

Von Scheinriesen und Zwergen
Die Größenkonstanz

Von gedachten Figuren und weißerem Weiß
Formen und Helligkeit

Ich sehe was, was du nicht siehst
Ambivalente Bilder

Die Sinneszellen sind übersättigt
Nachbilder

Die Fata Morgana
Blau hinter Wüst und Heere, der Streif erlogner Meere

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Träumen - Wenn das Gehirn eigene Wege geht...

Anzeige
Anzeige