Anzeige

Steckbrief

Kurzinfos zum Wolf

Abstammung:

Der Wolf (Canis Lupus) stammt aus der Familie der Hundeartigen (Caniden) wodurch er früheren Annahmen zum Trotz ein Verwandter des Haushundes ist. Weltweit gibt es 13 Arten des Wolfes. In Europa leben der Europäische Wolf (Canis lupus lupus) und der Italienische Wolf (Canis lupus italicus).

Beschreibung:

Der europäische Wolf ähnelt von der Statur dem Deutschen Schäferhund. In Mitteleuropa beträgt die Schulterhöhe 60 – 80 Zentimeter und die Körperlänge 110 Zentimeter ohne Schwanz. Seine Verwandten in Nordamerika und Sibirien können bis zu 95 Zentimeter hoch und 150 Zentimeter lang werden. In der Färbung des Fells vermischen sich grau, braun, beige und weiß. Die Kopfform und der Brustkorb sind meist etwas schmaler als bei einem Hund. Das Gewicht des guten Ausdauerläufers liegt meist zwischen 25 und 50 Kilogramm. Wölfe werden durchschnittlich sieben Jahre alt. In Gefangenschaft können sie aber leicht doppelt so lange leben.

Verbreitung:

Früher war der Wolf auf der ganzen Nordhalbkugel zu Hause. Er ist äußerst anpassungsfähig und findet auch in der industriell geprägten Landschaft von heute sein Revier. Die Gesamtpopulation wird heute auf 180.000 Tiere geschätzt. Er lebt zurückgezogen in meist menschenleeren Gebieten wie der hohen Tundra, den Karpaten und dem Kaukasus. Einzelne Rudel sind seit einigen Jahren wieder dabei weiter nach Westeuropa vorzudringen.

Ernährung:

Als Fleischfresser gehören auf den Speiseplan des Wolfes Rehe, Hirsche, Wildschweine, aber auch Kleintiere wie Hasen und Mäuse. Zuchttiere, vor allem Schafe, fallen nur unter besonderen Umständen dem Wolf zum Opfer. Sein täglicher Mindestbedarf an Fleisch liegt bei drei bis fünf Kilogramm – das entspricht etwa 25 Hirschen pro Jahr. In Ausnahmen kann er bis zu 10 Kilogramm Fleisch auf einmal zu sich nehmen, oder auch zehn bis 14 Tage hungern.

Fortpflanzung:

Die Paarungszeit liegt im Winter. Nach einer Tragezeit von ca. 63 Tagen kommen im Frühjahr vier bis sechs Welpen zur Welt. Die Jungen verlassen die Geburtshöhle nach etwa drei Wochen und begleiten ihre Mutter meist schon im Alter von drei Monaten auf ihre erste Jagd. Durch eine hohe Infektionsgefahr bei den jungen Tieren liegt die Sterblichkeitsrate bei fast 50 Prozent. Im folgenden Frühling wirft die Mutter ein zweites Mal. Das Rudel besteht jetzt aus den Eltern, den Jährlingen und den jungen Welpen. Etwa im Alter von zwei Jahren, wenn die Mutter wieder Welpen geboren hat, verlassen ihre Ältesten das Rudel und werden ein eigenes Rudel gründen.

Anzeige

Verhalten:

Wölfe leben in Familienverbänden von zwei bis zehn Tieren. Innerhalb des Rudels herrscht eine strenge Rangordnung. Die Eltern übernehmen die Rolle der Leittiere oder „Alphawölfe“. Die Jungen machen schon früh untereinander beim Spielen, Balgen und Jagen eine eigene Hierarchie aus. Einer der Jährlinge wird zum „Betawolf“: der „Rechten Hand“ des Vaters. Wölfe sind sehr kommunikativ und verständigen sich über Laute, Gerüche und Körperhaltung.

Territorium:

Mit ihrem Rudel kontrollieren sie ein festes Territorium, dass in Mitteleuropa 200 bis 300 Quadratkilometer groß ist. In Regionen mit schlechten Nahrungsbedingungen und freier Wildbahn, wie etwa in der sibirischen Steppe kann das Gebiet weit mehr als 1.000 Quadratkilometer betragen.

Feinde:

Als natürlichen Feind kennt der Wolf nur in wenigen Gebieten den Tiger. Der Wolf hat sich zu einem Raubtier entwickelt, dessen perfekte Jagdeigenschaften ihn selbst vor größeren Raubtieren schützen. Der einzige gefährliche Feind des Wolfs ist der Mensch.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. weiter


Stand: 30.09.2005

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Comeback der Wölfe
Neubeginn zwischen Faszination und Schrecken

Die Chronologie eines Wiedersehens
Von den ersten Schritten bis zu den jüngsten Welpen

Freud und Leid - Der Wolf ist da
Zwei Seiten einer Medaille

Wüste, Gebirge, Ewiges Eis – der Wolf ist überall
Auf der Suche nach einer neuen Heimat

Der Weg der Wölfe
Gibt es eine Wanderroute der Wölfe nach Deutschland?

Wer hat Angst vorm „bösen“ Wolf?
Mensch trifft Wolf

Märchen, Monster, Mythen - und Wahrheit
Eine Geschichte von Angst und Bewunderung

Von Rudelführern und Heulsusen
Das soziale Verhalten der Raubtiere

Der Wolf im Zielfernrohr
Der Jäger wird gejagt

Hunde im Schafspelz, Lappen und Elektroschocker
Wie Schafe sich den Wolf vom Hals halten

Warum Wölfe Manager brauchen
Die Zukunft von Isegrim

Steckbrief
Kurzinfos zum Wolf

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema