Anzeige

Solarstrom vor Fotosynthese

Konkrete Anwendung noch einige Jahre entfernt

Auch wenn über das PS II also noch längst nicht alles bekannt ist, suchen Stenbjörn Styring und seine Kollegen im SOLAR-H-Netzwerk schon nach einer synthetischen Alternative. An dieser Forschung ist auch Karl Wieghardt beteiligt, der zweite Direktor des Mülheimer Instituts für bioanorganische Chemie. „Verbindungen, die das Licht einfangen und in chemische Energie umwandeln, haben wir schon. Doch wenn es darum geht, mit dieser Energie Wasser zu spalten, sind wir noch nicht sehr weit gekommen“, sagt Wieghardt.

Zwar hat seine Gruppe in ihren Kolben schon Mangankomplexe konstruiert, die sich wie die natürlichen Vorbilder als Umschlagplatz für Elektronen eignen; doch sind diese in ihren Fähigkeiten noch ziemlich limitiert. Bis also Wasserstoff auf natürliche Weise aus Bioreaktoren sprudelt, werden noch einige Jahre vergehen. Wie viele, wagt keiner der beteiligten Wissenschaftler zu prognostizieren.

„Es wird sicherlich günstigen Solarstrom geben, bevor die künstliche Fotosynthese marktreif ist“, sagt Ulrich Schmidtchen vom DWV. Und auch Wolfgang Lubitz ist vorsichtig, was die Perspektiven der Forschung angeht: „Es ist zunächst einmal wichtig, die natürlichen Prozesse zu verstehen. Oder um es mit Max Planck zu sagen: ‘Dem Anwenden muss das Erkennen vorausgehen’.“

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. weiter


Stand: 18.08.2006

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Spione im Kraftwerk der Natur
Auf der Suche nach der künstlichen Fotosynthese

kein Dossierinhalt gefunden

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

Pflanzenjäger
In fernen Welten auf der Suche nach dem Paradies von Kej Hielscher, Renate Hücking

Wie kommt die Crema auf den Espresso?

GEOTECHNOLOGIEN im Focus
Gravimetrie: Dem Erdschwerefeld auf der Spur

Dossiers zum Thema

Phytohormone - Überlebenswichtige Botenstoffe im Pflanzenreich

Biomasse - Holz, Stroh und Biogas - Energielieferanten der Zukunft?