Anzeige

Schwammige Erinnerungen

Wie die Aphantasie das Gedächtnis beeinflusst

Die Aphantasie beeinflusst nicht nur die innere Sinneswelt der Betroffenen, sie hat auch weitreichende Folgen für das Gedächtnis. Denn gerade unser autobiografisches Gedächtnis stützt sich in großem Maße darauf, vergangenen Erlebnisse und Erfahrungen mitsamt aller Sinneseindrücke wiederzuerwecken.

Erinnerungen
Innere Bilder sind ein wichtiger Bestandteil unserer Erinnerungen – doch was, wenn sie fehlen?© catscandotcom/ Getty images

„Sowohl die Erinnerung als auch die Imagination umfasst eine Art ‚Wiedererleben‘ – ein Heraufbeschwören von Sinneseindrücken“, erklärt der Neurowissenschaftler Adam Zeman. Beim Gedächtnis handelt es sich dabei um die Eindrücke vergangener Ereignisse oder Erfahrungen, bei der Imagination um autonome, von konkreten Ereignissen losgelöste Eindrücke.

Fakten ja, Sinneserfahrungen nein

Menschen mit Aphantasie haben daher häufig Probleme mit dem Gedächtnis: Sie erinnern sich nur verschwommen oder abstrakt an vergangene Ereignisse und können die damit verknüpften Bilder und anderen Sinneseindrücke nicht rekapitulieren. „Ich bin unfähig, das Aussehen von Leuten heraufzubeschwören, die ich kenne, oder von Orten, an denen ich war. Ich vergesse sogar, wie meine Liebsten aussehen“, schildert Neesa Sunar im Magazin „Psyche“ die Begleiterscheinungen ihrer Aphantasie.

Tom Ebeyer beschreibt es ähnlich: „Nachdem meine Mutter starb, konnte ich die Erinnerungen an unser gemeinsame Zeit nicht richtig wiedererwecken. Ich kann mich zwar gut an alle Fakten erinnern, an die Sachen, die wir zusammen gemacht haben, aber die dazu gehörenden Bilder fehlen.“ Dieses faktische, eher verbale Gedächtnis bestätigt auch eine Studie von Zeman und seinen Kollegen. In ihr konnten die Testpersonen mit Aphantasie signifikant weniger Details und mit Sinneseindrücken verknüpfte Informationen über ein autobiografisches Ereignis wiedergeben als Kontrollpersonen mit durchschnittlicher Vorstellungskraft.

Räumliches Gedächtnis ist nicht betroffen

Interessanterweise gibt es dabei aber eine Ausnahme: Die Erinnerung und visuelle Vorstellung räumlicher Bezüge scheint von der Aphantasie nicht betroffen zu sein. Das belegt ein Experiment von Zoe Pounder von der University of Westminster und ihrem Team. Darin legten sie ihren Testpersonen drei Bilder von Räumen vor – einer Küche einem Schlafzimmer und einem Wohnzimmer. Nach einer kurzen Pause baten sie die Probanden dann, die Räume und alle Objekte darin aus dem Gedächtnis zu zeichnen.

Anzeige
Wohnzimmer
Menschen mit Aphantasie können nach Anblick eines solchen Raumes beschreiben, was wo steht, sehen aber die Details des Raums nicht vor sich.© alvarez/ Getty images

Das Ergebnis: Die Aphantasie-Teilnehmer zeichneten die räumliche Anordnung der Möbel und Objekte in den Räumen genauso korrekt wie Kontrollpersonen, wenn auch in weniger Details. „Einige Probanden kennzeichneten die Objekte zudem mit Worten – sie schrieben ‚Tisch‘, ‚Bett‘ oder ‚Stuhl‘ an die entsprechende Stelle“, berichtet Pounder.

Auch im Test der mentalen Rotation schnitten die Teilnehmer mit Aphantasie nicht schlechter ab als die Kontrollpersonen. Bei diesem Test muss man erkennen, ob ein abgebildetes dreidimensionales Objekt durch Rotation in eines der anderen überführt werden kann. Ohne räumliches Vorstellungsvermögen ist diese Aufgabe nicht lösbar. „Unsere Ergebnisse sprechen daher dafür, dass Menschen mit Aphantasie ein intaktes räumliches Vorstellungsvermögen haben“, sagt Pounder. „Sie können die Größe, Position und Anordnungen von Objekten zueinander mental abbilden und erinnern.“

Wie aber kommt dies zustande?

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. weiter
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Phänomen Aphantasie
Wenn die Leinwand unseres Geistes dunkel bleibt

Dunkelheit statt innere Bilder
Was ist Aphantasie?

Mit Patient "MX" fing es an
Die Entdeckung der Aphantasie

Schwammige Erinnerungen
Wie die Aphantasie das Gedächtnis beeinflusst

Blick ins Gehirn
Was sind die Ursachen der inneren Blindheit?

Von Gentechnik bis Pixar
Aphantasie, Wissenschaft und Kreativität

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Synästhesie - Das Geheimnis der „Farbenhörer“ und „Wörterschmecker“

Blindsehen - Einem rätselhaften Wahrnehmungs-Phänomen auf der Spur

Erinnerung - Das Geheimnis von Speichern und Vergessen