Opportunity sitzt fest - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Bodenteam leistet Hilfe per Ferndiagnose

Opportunity sitzt fest

Was nach dem Einbruch kam, war scharfsinnige Analysearbeit der Ingenieure am Jet Propulsion Laboratory. Die Projektwissenschaftler wollten erst genau untersuchen, wie das Problem zu lösen sei, bevor sie den Rover wieder in Bewegung setzten. Der halb vergrabene Opportunity bekam daraufhin erst einmal Ruhe verordnet und durfte nur noch Bilder und Messungen aus dem Stand machen, während die Ingenieure auf der Erde nachdachten. Man wollte um jeden Preis verhindern, dass sich das rollende Labor womöglich vollständig in den Sandhaufen einbuddelte.

Vorderrad des Rovers im Dünensand © NASA/JPL

Die Techniker vom Bodenteam brauchten etwa zwei Wochen, bis sie die Situation exakt nachstellen konnten. Insbesondere die Beschaffenheit der Düne bereitete einiges Kopfzerbrechen. Schließlich war das Rezept für den »Sand« zusammengestellt. Und dann wurden einige Lebensmittelgeschäfte und Sportartikelläden leer gekauft und mit dem Material ein großer Sandkasten gefüllt. Eine Mischung aus Mehl und Talkumpulver mit einer Art flambierter Zuckerkruste obendrauf kam den marsianischen Gegebenheiten am nächsten.

Dann wurde einer der beiden Mock-up-Rover, mit der die Bodencrew schwierige Situationen auf der Erde nachstellen kann, von zwei Dritteln seines Gewichts befreit. Danach setzten ihn die Ingenieure in den Sandboden, um herauszufinden, welches der beste Weg sei, der Falle zu entkommen.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. weiter


Stand: 26.08.2005

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Tausend Tage Mars
Die Mission Mars Exploration Rover

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Opportunity sitzt fest
Bodenteam leistet Hilfe per Ferndiagnose

Mühsal und Geduld zahlen sich aus
Opportunity kommt frei

Jubiläum auf dem Roten Planeten
Rover feiern Tausend-Tage- Meilenstein

Spirit und die Staubteufel
Rover filmt marsianische Mini-Tornados

Die Erkundung geht weiter
Neues Ziel: Columbia Hills

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Venus - Kaprizen einer Diva

Sedna - Rätselhafte neue Welt am Rand des Sonnensystems

Anzeige
Anzeige