Anzeige

Messen und noch viel mehr…

Was ist ein Frühwarnsystem?

Im Zusammenhang mit Katastrophenvorbeugung wird ein Frühwarnsystem als "rechtzeitige Warnung vor einem drohenden Naturereignis" definiert.

Gasmessung © USGS

Anhand von Indizien schließt man dabei zunächst darauf, dass ein bestimmtes Naturereignis überhaupt eintreten kann. Auf der Basis dieser Vermutung wird dann eine Vorhersage über die mögliche Größe und den zeitlichen Verlauf dieses Ereignisses erstellt. Die Vorwarnzeit, also die Zeit zwischen der Erkenntnis, dass ein bestimmtes Ereignis eintreten wird und dem tatsächlichen Zeitpunkt der Katastrophe kann dazu genutzt werden, um Maßnahmen zur Vermeidung von Sach- und Personenschäden einzuleiten.

Je nach Art des drohenden Ereignisses können die Vorwarnzeiten extrem unterschiedlich sein. Sie schwanken zwischen mehreren Monaten bei Vulkanausbrüche bis zu nur wenigen Sekunden bei Erdbeben.

Um alle diese Aspekte zu berücksichtigen muss ein gutes Frühwarnsystem mehrere Elemente beinhalten:

– ein Messystem, das die Daten für die Frühwarnung liefert

Anzeige

– ein Kommunikationssystem, das die eingesammelten Daten zur Leitzentrale übermittelt

– ein Vorhersagemodell für das Extremereignis, das Informationen zur Stärke und dem Verlauf der Katastrophe enthält

– ein weiteres Kommunikationssystem zur Weitergabe der Vorhersage an die Entscheidungsträger

– ein Bewertungssystem, das die zu erwartenden Folgen des Ereignisses abzuschätzen erlaubt und die Formulierung einer präzise Warnung ermöglicht

– ein weiteres Kommunikationssystem, das die Weitergabe der Warnung an Personen gewährleistet, konkrete Aktionen einleiten und einen Einsatzplan aktivieren kann.

Die Qualität eines solchen Frühwarnsystems wird letztlich daran gemessen, welchen Erfolg es bei dem Versuch hat, Schäden abzuwenden.

Trotz aller Kommunikationssysteme sind jedoch die direkt vor Ort gewonnenen Daten über die Aktivität des Vulkans entscheidend…

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. weiter


Stand: 19.04.2000

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Nie wieder Pompeji?
Frühwarnsysteme bei Vulkanausbrüchen

Pompeji, Krakatau & Co
Zwischen Katastrophe und Vorbeugung

Der Gefahr ins Auge blicken
Das Programm der IDNDR

Messen und noch viel mehr...
Was ist ein Frühwarnsystem?

Am Puls der Feuerberge
Forschen für präzise Vorhersagen

Von Rissen, Falten und Beulen
Deformationen an Feuerbergen messen

Wenn aufsteigendes Magma Erdbeben auslöst...
Seismische Untersuchungen

CO2, SO2 und mehr...
Gase Schlüssel zur Vorhersage?

Wundermittel Fernerkundung?
Wenn Satelliten Vulkanausbrüche überwachen...

Todbringende Lawinen
Wie kann man Lahars vorhersagen?

Warnung vor der Katastrophe
Frühe Erfolge am Mount Pinatubo?

Leben in der verbotenen Zone
Der Merapi-Vulkan

Dem Vulkanausbruch auf der Spur...
Deutsche Forscher im Einsatz

Alarm am Berg
Der Vulkanausbruch im Jahr 1998

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema