Menschlicher Fisch aus dem Karst - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Menschlicher Fisch aus dem Karst

Der Grottenolm

Er ist eines der absonderlichsten Lebewesen, das man in Höhlen finden kann und bestens an das unterirdische Leben angepasst: der Grottenolm.

Grottenolm © Mauro Kraus, Trieste Mia

Proteus anguinus, wie der Grottenolm wissenschaftlich heißt, gehört zu den Salamandern. Sein 20 bis 30 Zentimeter langer Körper gleicht jedoch eher einem Aal – von den kurzen, dünnen Beinen einmal abgesehen. Der Körper ist pigmentlos und erscheint weißlich-rot. Daher wird der Olm auch „menschlicher Fisch“ genannt. Seine Augen sind stark verkümmert und an den Seiten des Kopfes tragen die Tiere rote Kiemenbüschel, mit denen sie unter Wasser atmen.

Eine zoologische Besonderheit ist die Tatsache, dass auch die erwachsenen Tiere Kiemenbüschel besitzen. Alle anderen Salamander und Molche atmen nur als Kaulquappe durch Kiemen, später bilden sich die Kiemen dann zurück und die adulten Tiere nehmen den Sauerstoff über Lungen auf. Der Grottenolm könnte als eine erwachsen gewordene Larve bezeichnet werden, die keine vollständige Verwandlung von der Kaulquappe zum Adulttier mehr durchmacht. Dieses Verhalten bezeichnen Biologen als Neotenie.

Der Olm kommt beispielsweise in den unterirdischen Karstgewässern Jugoslawiens und Nordost-Italiens vor. Entdeckt wurde er schon 1768 und ist seitdem das Highlight der jugoslawischen Höhlen. Zahlreiche Sagen und Gerüchte ranken sich um diese Wesen aus der Unterwelt, zumal immer wieder einige Exemplare bei Hochwasser an die Oberfläche gespült wurden und dann in oberirdischen Bächen entdeckt wurden. Aufgrund ihrer Seltenheit boten diese Exemplare dann Anlass für wilde Spekulationen, beispielsweise wurden sie für Drachenjunge gehalten.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. weiter


Stand: 05.08.2005

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Höhlen
Geheimnisvolle Welt unter der Erde

Höhle ist nicht gleich Höhle
Die verschiedenen Arten von Kavernen

Steter Tropfen höhlt den Stein...
Kalksteinhöhlen und ihre Entstehung

Wo gibt es Höhlen?
Karstgebiete bieten ideale Voraussetzungen für Höhlen

Rekorde aus der Unterwelt
Die längsten und tiefsten Höhlen

Grazile Formationen aus Kalk
Tropfsteine brauchen Tausende von Jahren

Von Popcorn, Perlen und Blumen
Die bizarre Welt der Höhlenformationen

Land und Wasser, Licht und Schatten
Höhlenhabitate und ihre Bewohner

Farblos und blind
Tiere, die unter Tage leben

Menschlicher Fisch aus dem Karst
Der Grottenolm

Forschungsstätte, Kühlschrank und Schmugglernest
Wie Menschen die Höhlen nutzen

Prähistorische Kunst in der Höhle
Die Grotte von Lascaux

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Kalk - Über eine ungewöhnliche Allianz aus Wasser und Stein

Anzeige
Anzeige