Anzeige

Höhle als Zweitwohnung

Lebensweise trogloxer und troglophiler Tiere

Höhlen sind meist kalt, feucht und nährstoffarm – und dennoch gibt es einige Tierarten, die sich zumindest zeitweise in der Unterwelt aufhalten. Am bekanntesten sind Spezies, die oberirdisch und unterirdisch überleben können oder Tierarten, die Höhlen nur zu bestimmten Anlässen heimsuchen.

Saisongäste der Höhlen

Fledermäuse
Fledermäuse hängen zum Schlafen kopfüber an den Höhlendecken. © MissMhisi/CC-by-sa 4.0

Zu diesen Höhlenbesuchern gehören trogloxene Tiere, die sich nur zu bestimmten Gelegenheiten in der Höhle aufhalten. Diese Spezies benutzen die Höhle meist als Unterkunft oder Schlafplatz. Den weitaus größten Teil ihres Lebens verbringen sie aber überirdisch, um zum Beispiel Nahrung zu finden. Zu ihnen gehören unter anderem Fledermäuse, Bären, Waschbären oder auch Grillen.

Zudem sind Höhlen auch ideale Überwinterungsräume: Selbst wenn im Winter draußen tiefste Temperaturen herrschen, haben die unterirdischen Hohlräume eine konstante Luftfeuchtigkeit und stetige Temperaturen über dem Gefrierpunkt. So verbringen Besucher wie etwa die Fledermäuse ihren Winterschlaf in den Höhlen. Und auch unter den Nachtfaltern gibt es Arten, welche Höhlen zum Schutz vorm Winter nutzen.

Höhlenliebende Tiere

Neben diesen Saisongästen gibt es auch sogenannte troglophile Höhlenbewohner: Sie kommen zwar auch außerhalb der Höhlen vor, bevorzugen aber das Leben in der dunklen Unterwelt. Deshalb ziehen sich diese Tiere – wenn sie beispielsweise nicht auf Futtersuche sind – meist auch oberirdisch ins Dunkle zurück.

Scheufliege
Scheufliegen halten sich häufig unter schattigen Büschen, an Pilzen und auch immer wieder in Höhlen auf. ©Bruce Marlin /CC-by-sa 2.5

Dazu verstecken sie sich zum Beispiel unter Steinen, Wurzeln oder Baumrinde. Die Höhlen nutzen sie hingegen zum Beispiel zur Fortpflanzung. Zu den troglophilen Spezies gehören einige Arten der Scheufliegen (Heleomyzidae), manche Käferarten, Krebse, Tausendfüßer und einige Salamander.

Anzeige

Deutlich seltener sind hingegen Tierarten, die tatsächlich ihr gesamtes Leben in der lichtlosen und nährstoffarmen Unterwelt leben…

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. weiter
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Leben in der Unterwelt
Höhlentiere und ihre Anpassungen

Habitat Höhle
Überleben unter extremen Bedingungen

Höhle als Zweitwohnung
Lebensweise trogloxer und troglophiler Tiere

Wie überleben Tiere dauerhaft in Höhlen?
Körperliche Anpassungen an ein extremes Habitat

Nur die Genügsamen überleben
Den Extrembedingungen in Höhlen trotzen

Mikroben in der Unterwelt
Höhlen als ewiges Versteck der Kleinsten

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Höhlen - Geheimnisvolle Welt unter der Erde