Gefahr für die Gesundheit? - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Gefahr für die Gesundheit?

Krebsrisiko und Stimulanz für das Immunsystem zugleich

Der Kosmos ist eine Quelle natürlicher Strahlung, der wir Menschen täglich ausgesetzt sind. Daneben gibt es aber auch natürliche Strahlenquellen auf der Erde. So enthält beispielsweise auch Gestein oder Wasser radioaktive Atomkerne, die als ‚terrestrische’ Strahlung auf den Menschen einwirken. Kosmische und terrestrische Strahlung bilden den einen Teil der vom Menschen zu verkraftenden Strahlenexposition. Den anderen Teil bildet die ‚zivilisatorische’ oder auch ‚künstliche’ Strahlung. Zu dieser zählt die in der Medizin eingesetzte Röntgenstrahlung, Abluft aus Kohlekraftwerken und Kernkraftwerken; aber auch nukleare Unfälle wie Tschernobyl tragen zur künstlichen radioaktiven Strahlung bei.

Schwebeteilchen erzeugen ein Muster aus hellen und dunklen Bereichen in der Venusatmosphäre. © NASA/JPL; Public Domain

Die radioaktive, richtiger ‚ionisierende’ Strahlung stellt ein stochastisches Risiko für Krebserkrankungen dar. Man erwartet Wahrscheinlichkeiten für die Entstehung von Krebs von fünf Prozent pro ein Sievert (Maßeinheit für die Energiemenge pro Masse) absorbierter Strahlendosis. Bei typischen Strahlungsdosen von drei bis fünf Millisievert pro Jahr durch natürliche (kosmische Strahlung, terrestrische Strahlung) und zivilisationsbedingte Belastungen handelt es sich aber um ein Risiko, das man tragen kann (und muss), denn es ist klein im Verhältnis zu anderen Risiken, denen man sich täglich aussetzt (z.B. Straßenverkehr).

Neuere Forschungsergebnisse legen sogar nahe, dass ein wenig Radioaktivität durchaus für den Menschen nützlich sein kann; denn die ionisierende Strahlung stimuliert das Immunsystem des Menschen und macht es dadurch abwehrbereit für viele andere biologische Angriffe (Hormesis).

Mit einem Programm des Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit (GSF) kann man im Internet die Strahlenbelastung errechnen, der man während eines Fluges ausgesetzt ist.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. weiter


Stand: 25.05.2007

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Superenergien aus dem All
Von kosmischen und irdischen Teilchenbeschleunigern

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Strahlenschutz-Gürtel und Polarlichter
Bombardement aus dem Weltall

Rasend schnelle Energie
Vom Urknall zum Teilchenbeschleuniger

High-Tech in der Pampa
Detektorschirm aus Wassertanks

Schneller als das Licht…
Der Cherenkov-Effekt

Kosmische Katapulte
Supernovaexplosionen bringen Teilchen auf Touren

Gefahr für die Gesundheit?
Krebsrisiko und Stimulanz für das Immunsystem zugleich

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

Forscher „spicken“ bei Raumschiff Enterprise
Magnetische „Deflektorschilde“ sollen Raumschiffe vor kosmischer Strahlung schützen

Magnetfeld schützte schon frühe Erde
Erstaunlich hohe Feldstärke schon vor 3.2 Milliarden Jahren

“Sonnenschirm” der Erde wird dünner
Kühlende Aerosole nehmen seit 1990 ab

EU-Forschungspreis für Gammastrahlenteleskop
H.E.S.S. Experiment unter den erfolgreichsten transnationalen Forschungsprojekten

Fünf Sonden auf der Spur der Polarlichter
NASA Satelliten Mission THEMIS startet am 16. Februar

Intelligente Sonnencreme schützt Immunsystem
Neues Mittel verhindert UV-induzierte Immunsuppression

Sonnenschutz für Pflanzen
Entkoppler-Proteine helfen schädliche Photosyntheseprodukte zu recyceln

Dossiers zum Thema

Big Eyes - Riesenteleskope und die letzten Rätsel im Kosmos

Anzeige
Anzeige