Anzeige

Einen Nobelpreis für jeden

Braucht man als Wissenschaftler nur ein wenig Glück?

Durch einen Apfel kam Newton auf die Idee mit der Schwerkraft © IMSI Masterclips

Klar, Amerika wurde von Kolumbus durch Zufall entdeckt. Archimedes bekam seine entscheidende Idee beim Baden und Newton ist doch angeblich dieser Apfel auf den Kopf gefallen, der ihn erst auf die Idee mit der Schwerkraft brachte. Aber mal abgesehen davon, dass die Apfel-Geschichte etwas an den Haaren herbeigezogen klingt, sind das doch eher Ausnahmen von der Regel, oder?

Tatsächlich aber wurden zahlreiche wissenschaftliche Entdeckungen durch Zufall gemacht. Entweder, weil irgend etwas schiefgegangen war, weil irgend jemand ganz einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort war oder sozusagen aus Versehen, wenn eigentlich etwas ganz anderes erforscht oder bewiesen werden sollte.

Der Zufall hat eine lange Tradition. Schon die alten Ägypter sollen zufällig das Bier erfunden haben, als einige Brotreste in einen Krug mit Wasser fielen und dort vergärten. Aber die Geschichte des Zufalls zieht sich bis heute noch auch durch moderne Labors, in denen hochkarätige Wissenschaftler eigentlich nichts dem Zufall überlassen sollten. Oft genug jedoch wurden gerade so grundlegende Entdeckungen wie die der Röntgenstrahlen oder des Penicillins nicht planmäßig, sondern eben eher zufällig gemacht.

Kann also Jeder einen Nobelpreis bekommen, wenn er einfach nur Glück hat? Und wozu brauchen wir dann die ganzen Wissenschaftler? Oder ist nicht so sehr der Zufall selber entscheidend, sondern eher die Person, der er begegnet? Die folgenden Beispiele über unplanmäßige Entdeckungen und Erfindungen mögen helfen, dieser Frage auf den Grund zu kommen…

  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. 12
  25. |
  26. 13
  27. |
  28. 14
  29. |
  30. 15
  31. |
  32. 16
  33. |
  34. 17
  35. |
  36. weiter


Stand: 30.05.2000

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Zufälle in der Wissenschaft
Gott würfelt nicht (?)

Einen Nobelpreis für jeden
Braucht man als Wissenschaftler nur ein wenig Glück?

Der gläserne Mensch
Die Entdeckung der Röntgenstrahlen

Bedeckter Himmel schuld an Hiroshima?
Schlechtwetterphase mit weitreichenden Folgen

Kälter als Eis
Supraleitung - die Elektronen haben Vorfahrt

Schimmelpilze retten Leben
Entdeckung des Penicillins durch einen mißglückten Versuch

Der geplante Zufall
Ein norwegischer Pilz hilft bei Organtransplantationen

Chaos, Fraktale und das Wetter
Ein Schmetterling kann die Welt verändern

Ein Spiegelbild mit tragischen Folgen
Contergan und seine (Neben-)wirkung

Vom Weltraumstaub zum Fußball
Die Entdeckung der Fullerene

Machte die Raumfahrt Hausfrauen glücklich?
Die wahre Geschichte der Entdeckung des Teflons

Kein Picknick ohne Polyethylen
Wie uns der Zufall die Margarine-Verpackung bescherte

Auf der Suche nach Gold
Porzellan rettete Johann Friedrich Böttger vor dem Galgen

Radar in der Küche
Ein Schokoriegel gab den Anstoß

Der Schatz auf der Müllkippe
Von Silberschätzen, Neandertalern und alten Schriftrollen

Musikalische Planeten
Eine seltsame Idee führte zum richtigen Ziel

Der Zufall - wichtig oder nicht?
Würden wir ihn erkennen?

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft