Ein Geophysiker lernt das Fliegen - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Training im russischen Sternstädtchen

Ein Geophysiker lernt das Fliegen

Die Vögel zwitschern an diesem sonnigen Sommermorgen. Die Espressomaschine im Besprechungsraum des ESA-Außenbüros im Sternenstädtchen surrt. Es ist 8.30 Uhr. Juri Kargapolow sitzt vor seinem Computer, schreibt E-Mails, nimmt Telefonate entgegen. Seit 40 Jahren arbeitet der Russe im Juri-Gagarin-Trainingszentrum für Kosmonauten, dem GCTC (Gagarin Cosmonaut Training Center) 30 Kilometer östlich von Moskau. Er kennt jeden Grashalm des vier Quadratkilometer großen Geländes, hat unzählige Kosmonauten und ESA-Astronauten während ihrer Ausbildung hier begleitet.

Im GCTC lernen russische, europäische, japanische, amerikanische und kanadische Raumfahrer die Besonderheiten der russischen Raumfahrtsysteme kennen, vor allem die Sojus-Rakete und das gleichnamige Raumschiff, mit dem auch ESA-Astronaut Alexander Gerst zur Internationalen Raumstation ISS fliegen wird.

Eine nachgebaute Sojuskapsel dient im Sternenstädtchen als Übungsmodul, hier verlässt Alexander Gerst gerade die Kapsel nach einer Trainingseinheit. © DLR

Mit dem Fahrrad zur Sojus

Als hätte er seinen Namen gehört, öffnet Alexander Gerst eine der Türen, die von dem langen Flur in der ESA-Etage abgehen. Mit einem Lächeln auf den Lippen verlässt der nächste deutsche ISS-Astronaut sein Ein-Zimmer-Appartement. Im blauen ESA-Overall und mit einem schwarzen Rucksack auf dem Rücken geht er zügigen Schritts die Treppe hinunter und schwingt sich draußen auf sein weißes Mountainbike. Um 9.00 Uhr beginne sein Training im Sojus-Raumschiff, sagt er noch, bevor er in die Pedale tritt. Ich steige zu Juri Kargapolow ins Auto und wir nehmen auf vier Rädern die gleiche Route.

Im Sojus-Trainingscenter treffen wir uns fünf Minuten später wieder. Am Ende der großen Halle steht das „Corpus delicti“, in dem Gerst die nächsten drei Stunden verbringen wird. Viktor Spirin wird ihn begleiten und den 36-jährigen Astronauten mit der Technik und den Lebenserhaltungssystemen der Sojus-Kapsel vertraut machen.

  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. weiter

DLR Magazin 135 / Elisabeth Mittelbach
Stand: 12.10.2012

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Auf Humboldts Spuren in den Kosmos
Zu Besuch beim Training des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst

Ein Geophysiker lernt das Fliegen
Training im russischen Sternstädtchen

In der Sojus-Kapsel
Trockenübungen für den Ernstfall

Vakuumverpackt und konserviert
In der Sojus bleibt die Küche kalt

Schwimmübungen im Raumanzug
Auch eine Wasserlandung will geübt werden

Von der Antarktis ins All
Ein Vulkanologe wird Astronaut

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

Mission Mars500 löst Kochsalz-Rätsel
Mediziner untersuchen menschlichen Salzhaushalt unter Extrembedingungen

Zehn Jahre ISS
Internationale Raumstation feiert Geburtstag

Jules Verne dockt an ISS an
Premiere für europäische Raumfahrt

„Wir haben nur dieses eine Mutterraumschiff Erde“
Interview mit ESA-Astronaut Hans Schlegel

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige