Anzeige

Ein „Fossil“ gibt Rätsel auf

Dem Geheimnis des Hintergrundleuchtens auf der Spur

„Weißt du, wie viel Sternlein stehen an dem blauen Himmelszelt?“ – Diese Frage besingt nicht nur das alte Volkslied, sie beschäftigt auch die Astronomen seit hunderten von Jahren. Und erstaunlicherweise gibt es bis heute noch immer keine eindeutige Antwort darauf.

Licht der Sterne © 2Mass

Selbst Wissenschaftler sind hier auf Schätzungen angewiesen. Eine davon wagte der australische Astronom Simon Driver im Jahr 2003 auf der Konferenz der Internationalen Astronomischen Union in Sydney: Er kam auf 70 Trilliarden Sterne – eine Sieben mit 22 Nullen. Und dies sind nur die erfassbaren, also theoretisch durch moderne Teleskope und Technologien nachweisbaren Himmelskörper. In Wirklichkeit könnte ihre Zahl noch weitaus höher sein, vielleicht sogar unendlich.

Noch wichtiger aber als die Zahl der Sterne ist für Astronomen heute das Sternenlicht. Es umfasst nicht nur die hellen Lichtpunkte der für uns sichtbaren Sterne, sondern auch die so genannte diffuse Hintergrundstrahlung. Sie ist eine Art Fossil des Universums: Der Überrest allen Lichts, das jemals von Sternen oder Galaxien ausgestrahlt wurde. Die Quellen dieses Milliarden Jahre alten Lichts können inzwischen längst erloschen sein. Aber ihr Licht macht es den Astronomen möglich, weit zurück in die Frühzeit des Universums zu blicken und wertvolle Erkenntnisse über seine Entwicklung zu gewinnen.

Bis vor kurzem jedoch blieb die fundamentale Frage offen, wie viel Hintergrundlicht es denn wirklich gibt und wie es verteilt ist. Denn das schwache Leuchten des galaktischen Hintergrunds wird durch das „Vordergrundlicht“ des Sonnensystems, der Milchstraße und anderer Galaxien überdeckt und gestört.

  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. weiter


Stand: 04.08.2006

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Auf der Jagd nach uraltem Licht
Gammastrahlen geben neue Einblicke ins Universum

Ein „Fossil“ gibt Rätsel auf
Dem Geheimnis des Hintergrundleuchtens auf der Spur

Kosmische Leuchtfeuer im Blick
Gammastrahlung als Helfer der Astronomen

„Himmels-Sucher“ im Hochland Namibias
Das H.E.S.S.-Experiment

Lichtblitze im Viererpack
Wie registriert H.E.S.S. die Gammastrahlen?

Eine Frage von Blau und rot
Energiegehalt verrät Kollisionen

Kein Platz für die ältesten Sterne
Hintergrundleuchten schwächer als gedacht

Teilchenbeschleuniger auch im Herzen der Milchstraße
Die Suche geht weiter

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Big Eyes - Riesenteleskope und die letzten Rätsel im Kosmos