Die Rekordhalter unter den Dinosauriern - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Die Rekordhalter unter den Dinosauriern

Die Größten, Gefährlichsten, Cleversten...

Die Größten:

Die Riesendinosaurier – Sauropoden – waren die größten Landtiere, die jemals auf der Erde gelebt haben. Der Größte unter ihnen war der Supersaurus mit einer Länge von 41 Metern, gefolgt vom Argentinosaurus, der 40 Meter lang und 100 Tonnen schwer war und dem Seismosaurus (37 Meter bis 40 Meter lang und bis zu 140 Tonnen schwer). Der größte Fleischfresser war der Giganotosaurus carolinii (Fundort: Patagonien/ Argentinien) mit einer Länge von 14 Metern, einer Höhe von 4 Meter und einem Gewicht von 8 Tonnen. Der Megastar unter den Dinosaurier – der Tyrannosaurus rex – wurde bis zu 14 Meter lang, 5 Meter hoch und bis zu 5 Tonnen schwer. Allein sein Schädel war 1,37 Meter lang, seine dolchartigen Zähne 15 Zentimeter. Der Spinosaurus erreichte immerhin noch eine Länge von 12 Metern. Eindrucksvoll war vor allem sein 1,80 Meter hohes Hautsegel, das sich auf seinem Rücken spannte.

Die Höchsten:

Der höchste Dinosaurier war der Brachiosaurus. Sein Hals war giraffenartig und erreichte Höhen von bis zu 16 Metern. Er diente als Gegenwicht zu dem schweren Schwanz und konnte halb so lang wie das ganze Tier sein.

Die Kleinsten:

Kleine Dinosaurierfossilien zu finden ist schwierig, denn wenn sie starben, wurden sie meistens von den größeren gefressen. Der kleinste bis jetzt ausgegrabene Dinosaurier ist der Compsognathus („Hübscher Kiefer“), der so groß wie ein Huhn war und nur 3 Kilogramm wog. Der Zweitkleinste ist der 60 Zentimeter lange Saltopus, ein Insektenfresser, der vor ungefähr 200 Millionen Jahren lebte.

Die Schnellsten:

Am schnellsten waren die kleinen, vogelartigen Raubdinosaurier mit bis zu 60 Kilometern in der Stunde (Ein Gepard erreicht 100 Kilometer in der Stunde). Einer der schnellsten Dinosaurier muss der Coelophysis aus der späten Triaszeit gewesen sein. Er war sehr schlank und leicht gebaut und bei 3 Metern Länge nur 30 Kilogramm schwer.

Die Cleversten:

Die klügsten unter den Dinosauriern – Troodon, Dromaeosaurus, Deinonychus und Velociraptor – hatten das relativ größte Verhältnis von Gehirngewicht zum Körpergewicht.

Anzeige

Die Gepanzertsten:

Die Gruppe der Ankylosaurier – darunter Ankylosaurus, Edmontonia und Sauropelta – hatten dicke, lederartige Panzer zum Schutz vor Fleischfressern. Kopf und Körper waren teilweise zusätzlich mit Stacheln und großen Hörner übersät. Der Schwanz endete bei manchen Ankylosauriern in einer riesigen Knochenkeule, die als Schlagwaffe eingesetzt wurde.

Der größte Schädel:

Den größten Schädel hatte Triceratops mit einer Länge von neun Metern. Er hatte drei Hörner und eine knochige Krause.

Die größten Krallen:

Deinocheirus („schreckliche Hand“) hatte die größten Krallen. Die Arme, die man in der Wüste Gobi gefunden hat, waren 2,5 Meter lang und hatte drei Finger mit jeweils 20 bis 30 Zentimeter langen, hakenförmigen Krallen. Deinocheirus war einer der gefährlichsten Dinosaurier der Kreidezeit und vielleicht sogar noch um die Hälfte größer als der Tyrannosaurus rex.

Die meisten Zähne:

Die Hadrosaurier (Entenschnabeldinosaurier) hatten über 1.000 kleine kantige Zähne.

Die längste Lebensdauer:

Die genaue Lebensdauer der Dinosaurier kennt man noch nicht, doch Wissenschaftler schätzen, dass sie zwischen 75 bis 300 Jahre alt wurden, je nach Körpergröße Die langhalsigen Pflanzenfresser – Sauropoden – hatten ungefähr eine Lebensdauer von 200 Jahren. Die kleinsten Dinosaurier wurden wahrscheinlich nur 10 oder 20 Jahre alt.

Die Gefährlichsten:

Die gefährlichsten Dinosaurier waren vogelartige Räuber mit riesigen Krallen und scharfen Zähnen. Utahraptor, ein Verwandter des Velociraptor, war ein kleiner, schneller und relativ intelligenter Fleischfresser mit einer 40 Zentimeter langen, sichelförmigen Klaue an jedem Mittelzeh. Ein anderer gefährlicher Dinosaurier war Deinonychus („Schreckenskralle“).

Die größten Dinosauriereier:

Die größten bis jetzt entdeckten Dinosauriereier waren rundlich, über 30 Zentimeter lang und ungefähr 25 Zentimeter breit. Die Eier umfassten ein Volumen von 3 bis 3,5 Litern.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. weiter


Stand: 15.01.2000

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Dinosaurier
Giganten der Urzeit

Was fasziniert uns so an Dinosauriern?
Die Drachen der Urzeit

Das Dinosaurier-Zeitalter
Die Welt zur Zeit der Dinosaurier

Was macht einen Saurier zum DINOsaurier?
Von Eigenschaften und Gruppen...

Wie viel Dinosaurier-Arten gab es wirklich?
Rekonstruktion anhand von Fossilien

Wie die Dinosaurier zu ihren Namen kamen...
Auch Dinosaurier haben Vor- und Nachnamen

Dinosaurier als die alleinigen Herrscher...
...und Säugetiere als winzige Lebewesen?

Was aus ihnen geworden ist...
Sind Vögel so eine Art gefiederte Dinosaurier?

Die verkannten Riesenechsen?
Waren sie gar nicht so dumm und schwerfällig?

Die Rekordhalter unter den Dinosauriern
Die Größten, Gefährlichsten, Cleversten...

Warum sie so riesig waren
Die Ernährung war schuld...

Friedhof der Giganten
Überall liegen riesige Knochen...

Dinos - Die Medienstars
Dinomania & Co.

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige