Die kosmische Stimmgabel - scinexx.de
Anzeige
Anzeige

Die kosmische Stimmgabel

Edwin Hubbles Klassifikation der Galaxienformen

Einer der ganz großen Astronomen, der Amerikaner Edwin P. Hubble, heute vor allem wegen des nach ihm benannten Weltraumteleskops bekannt, tat es im Jahr 1929 den Biologen gleich und sortierte den »galaktischen Zoo«. Dabei entstand das berühmte »Stimmgabel«-Diagramm als Grundlage aller späteren Klassifikationen.

das »Stimmgabel«-Diagramm © NASA

Von den elliptischen Galaxien zweigen hier zwei Reihen von Spiralgalaxien ab. Oben sind es die »gewöhnlichen« Spiralen, angeordnet nach den Kürzeln Sa bis Sc oder Sd, wobei der Öffnungswinkel zunimmt. Die Arme in Sa-Systemen winden sich sehr eng, während sie bei den Sd-Systemen weit geöffnet sind. Gleichzeitig tritt in dieser Reihe der Kern immer stärker zurück.

Der untere Ast der Stimmgabel ist von den Balkenspiralen besetzt. Bei ihnen lagern die Spiralarme nicht direkt am Kern an. Vielmehr geht von ihm erst einmal ein starrer »Balken« in beide Richtungen. Erst an seinen verdickten Enden beginnt dann das bekannte Spiralmuster.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. weiter


Stand: 26.09.2003

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Kosmische Wirbel
Geheimnisse der Spiralgalaxien

Die "schönsten Galaxien"
Lord Rosse entdeckt die erste Spiralgalaxie

Unsere Heimat - ein kosmischer Zyklon
Die Milchstraße und ihre Form

Die kosmische Stimmgabel
Edwin Hubbles Klassifikation der Galaxienformen

Spiralarme geben Rätsel auf
Ein Wellenphänomen im Sternensee der Galaxis?

Ein Teilchenjet sorgt für Überraschungen
Eine Entdeckung in der »falschen« Galaxie

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft
Anzeige
Anzeige