Die Cheops-Pyramide - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Eines der größten von Menschen errichteten Bauwerke

Die Cheops-Pyramide

Gizeh (Ägypten)

Erbauer/Auftraggeber: Pharao Cheops von Ägypten

Bauzeit: um 2590 bis 2470 vor Christus

Höhe: ursprünglich 146,6 Meter, jetzt nur noch 136 Meter

Grundfläche: 229 x 229 Meter = circa 53.000 Quadratmeter = neun Fußballfelder

Anzeige

Material: circa 2,5 Millionen Kalksteinblöcke mit einem durchschnittlichen Gewicht von jeweils 2,5 Tonnen

Gewicht: ungefähr 6,4 Millionen Tonnen, und damit mehr als 35 mal so schwer wie der Kölner Dom

Zweck: Grabmal für den ägyptischen Pharao Cheops

Zustand: noch erhalten

Die Cheops-Pyramide ist das älteste und einzige noch fast vollständig erhaltene Weltwunder. Gleichzeitig ist es, neben der Chinesischen Mauer, das größte von Menschenhand erschaffene Bauwerk.

Die Cheops-Pyramide © Simone Jung

Wer vor der Pyramide steht, kommt sich selbst winzig klein vor. Kein Wunder bei den Dimensionen, denn immerhin hätten die fünf größten Kirchen der Welt – der Petersdom in Rom, die St. Pauls-Cathedral und die Westminster-Abbey in London, der Dom in Florenz und der Mailänder Dom – in ihr Platz. Da macht es auch nicht mehr viel aus, dass die Cheops-Pyramide ursprünglich noch zehn Meter höher war. Trotz des fehlenden Decksteins – „Pyramidon“ – ist sie immerhin noch so hoch wie ein 50-stöckiger Wolkenkratzer. Hat man den Ehrgeiz die Pyramide einmal zu umrunden, müssen 921 Meter zurück gelegt werden.

Neben dem Deckstein fehlen heute auch noch die leuchtend weißen Kalksteinplatten, mit denen die Pyramide ursprünglich verkleidet waren. Sie wurden abmontiert und für den Häuserbau in Kairo verwendet. Diese Platten waren so perfekt miteinander verzahnt, dass noch nicht mal eine Rasierklinge zwischen die Fugen passte. Durch diese glatte Außenschicht wirkten sie wie aus einem Stück erschaffen.

Um den Bau der Pyramiden ranken sich unzählige Theorien. Erwiesen ist keine einzige. Grund für Spekulationen sind die wenigen historischen Dokumente, die Licht in das Dunkel bringen könnten. Die Aufzeichnungen von Herodot gehören zu den wenigen Überlieferungen.

Durch seine Notizen wissen wir, dass es alleine 10 Jahre dauerte um die Straßen, auf denen die riesigen Steinblöcke zu den Baustellen geschleift wurden, zu bauen. Insgesamt dauerte der Bau der Pyramide etwa 20 Jahre. Aber ob es den Ägyptern nun mit Hilfe von Rampen aus Lehm und Stein, komplizierten Kran- und Hebevorrichtungen oder mit einer spiralförmig um die Pyramide gebauten Rampe gelang, dieses Weltwunder zu errichten, ist immer noch nicht vollständig geklärt.

Eigentlich müsste die Cheops-Pyramide allerdings Khufu-Pyramide heißen, denn der richtige Name des Pharao, der den Bauauftrag gab, hieß Khufu – nur die Griechen nannten ihn Cheops.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. 15
  32. |
  33. 16
  34. |
  35. 17
  36. |
  37. 18
  38. |
  39. 19
  40. |
  41. 20
  42. |
  43. 21
  44. |
  45. 22
  46. |
  47. weiter


Stand: 26.07.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Die Sieben Weltwunder
Monumente für die Ewigkeit?

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Auf alle Sieben kommen die wenigsten...
Welche Monumente gehören zu den Weltwundern?

Warum sind es gerade Sieben Weltwunder?
Die magische Zahl Sieben

Woher kommt die Weltwunderliste?
Es begann als Reiseführer des Altertums...

Was von ihnen übrig blieb...
Auf der Suche nach den verschwundenen Weltwundern

Die Cheops-Pyramide
Eines der größten von Menschen errichteten Bauwerke

Rätsel über Rätsel...
Grabstätte oder Kornkammer?

Der Orion-Mythos
Zufall oder Absicht?

Die Hängenden Gärten von Babylon
Paradies auf Erden

Ein Weltwunder als Geschenk
Bäume gegen Heimweh

Die Zeusstatue von Olympia
Kultbild des Göttervaters

Das Meisterwerk des Phidias
Entstehung eines Kultbildes

Der Artemis-Tempel von Ephesos
Wohnstätte der Götter auf Erden

Von Selbstmordgedanken des Architekten...
...und Ruhmsucht eines Unbekannten

Das Mausoleum von Halikarnassos
Weltwunder mit Stilmix

Ein König plant sein eigenes Grabmal
Wettbewerbe um den Totentempel

Koloss von Rhodos
Die Statue des Sonnengottes Helios

Der Gigant endete als Trümmerhaufen...
Die Freiheitsstatue der Antike

Der Leuchtturm von Alexandria
Der erste und größte Leuchtturm der Welt

Woher kam die Leuchtkraft?
Von Feuer und Spiegelungen...

Die "neuen" Weltwunder
Abstimmung im Internet

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft
Anzeige
Anzeige