Anzeige

Der Neuanfang

Neue Türme und stilles Gedenken

Nach dem Einsturz der beiden Türme des World Trade Center und der weitestgehenden Zerstörung der umliegenden Gebäude dauerten die Bergungs- und Aufräumarbeiten am Ground Zero fast ein Jahr. Monatelang durchforsteten Hilfskräfte erst die rauchenden Trümmer nach den Leichen von Opfern, dann trugen Kräne und Bagger die Stahl- und Betontrümmer ab.

One WOrld Trade Center
One World Trade Center und Umgebung. © subman/ Getty images

„Jetzt erst recht“

Was sollte aber mit der 6,47 Hektar großen Fläche in einem der teuersten und besten Lagen Manhattans geschehen? In den ersten Jahren nach der Katastrophe wurde diese Frage heftig diskutiert. Im Gedenken an die Opfer könne man auf keinen Fall zum „business as usual“ zurückkehren und die Fläche einfach wieder mit Hochhäusern bebauen, meinten die einen.

Andere, darunter viele der Architekten, die sich an dem Wettbewerb zur Neubebauung beteiligten, vertraten eher einen „Jetzt-erst-recht“-Ansatz. Immerhin vier der sieben in der Endrunde eingereichten Entwürfe sahen Bauten vor, die höher als das alte WTC aufragen. Und die „Jetzt-erst-recht“-Haltung setzte sich schließlich durch: An Ground Zero werden erneut Wolkenkratzer gebaut – noch höhere als die ursprünglichen Türme.

Das neue World Trade Center

Im Jahr 2006 als erstes fertiggestellt wurde das 7 World Trade Center, das einen der kleineren Hochhäuser im Umfeld der Zwillingstürme ersetzt. Das 52-stöckige Gebäude besitzt einen verstärkten Betonkern und verbesserten Brandschutz – es gilt heute als einer der sichersten Wolkenkratzer der Welt. 2013 folgte mit dem 297 Meter hohen Four World Trade Center der viergrößte Wolkenkratzer des neuen Komplexes.

Das Aushängeschild des neuen Komplexes – und die Verkörperung der „Jetzt erst recht“-Haltung – ist jedoch das One World Trade Center: Das Ende 2014 fertiggestellte Hochhaus ist genau 541,3 Meter hoch und damit nicht nur das höchste Gebäude der USA: Seine Höhe von 1776 Fuß nimmt auch Bezug zum Jahr der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung – und soll damit ein patriotisches Statement abgeben. Zieht man den Turmaufbau ab, entspricht die Dachhöhe des neuen One World Trade Center zudem exakt der Dachhöhe der alten Zwillingstürme – auch das eine Referenz.

Anzeige

Auch die restlichen Neubauten des World-Trade Center-Komplexes wollen hoch hinaus: Two World Trade Center wird mit 411 Metern der zweithöchste Turm des Ensembles, der dritte Turm ist mit 329 Metern ebenfalls ein Wolkenkratzer.

Reflecting Pool
Blick über eines der beiden Wasserbecken der Gedenkstätte „Reflecting Absence“. © onurkurtic/ Getty images

„Reflecting Absence“ – die WTC-Gedenkstätte

Dort, wo bis zum 11. September 2001 die Zwillingstürme des alten World Trade Centers standen, erinnert heute eine Gedenkstätte mit integriertem Museum an den Anschlag und seine Opfer. Sie versinnbildlicht baulich die Lücke, die der Einsturz der Türme und der Tod tausender Menschen gerissen hat. Zentrales Element ist das Mahnmal „Reflecting Absence“. Es besteht aus zwei rechteckige Wasserbassins, die die Stellen markieren, an denen einst die beiden Türme standen.

Die Ränder der beiden Becken sind von einem Vorhang aus fallendem Wasser eingefasst, in die steinernen Umrandungen sind die Namen der 2.983 Opfer eingraviert. Umgeben sind die beiden versenkten Wasserbecken vom Liberty Park, einer Art Stadtgarten, dessen Vegetation die Wiederkehr und Resilienz des Lebens und der Stadt New York bekräftigen soll.

Jedes Jahr am 11.September erinnert außerdem eine Lichtinstallation an den Einsturz der beiden Türme – Tribute in Light. Dafür sind 88 leuchtstarke Xenonlampen in zwei jeweils 14 Meter großen Quadraten angeordnet, deren Ausrichtung und Form den Grundrissen der beiden Türme nachempfunden sind. Die bläulichen Lichtsäulen reichen mehr als sechs Kilometer hoch in den Himmel und sind noch in eine Umkreis von fast 100 Kilometer rund um Manhattan sichtbar. Zum 20. Jahrestag von 9/11 werden zusätzlich auch viele Fassaden und Dächer von New York in blau angestrahlt.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. weiter
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Als die Türme fielen
Wie es zum Kollaps des World Trade Centers kam

Ende eines Symbols
Das World Trade Center und der 11. September

Ein Kollaps mit Fragezeichen
Rätselraten um die Einsturzursachen

Feuer, Stahl und Zwischendecken
Was war die Hauptursache des Einsturzes?

Zwischen Einschlag und Einsturz
Die Rekonstruktion der Ereignisse in den Türmen

Ohne Garantie
Wie sicher sind Wolkenkratzer heute?

Der Neuanfang
Neue Türme und stilles Gedenken

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema