Der Leuchtturm von Alexandria - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Der Leuchtturm von Alexandria

Der erste und größte Leuchtturm der Welt

Alexandria (Ägypten)

Auftraggeber/Erbauer: Sostratos aus Knidos, König Ptolemaios I. Soter

Bauzeit: 300 bis 280 vor Christus

Höhe: 120 bis 140 Meter

Material: Granit und Marmor

Anzeige

Zweck: zur Sicherheit der Seefahrer

Zustand: 400 und 1375 nach Christus durch Erdbeben zerstört

Die Stadt Alexandria – Verbindung zwischen Orient und Okzident – wurde 331 vor Christus von Alexander dem Großen nach eigenen Plänen erbaut. Sie entwickelte sich schnell zu einem wichtigen Handelsort und Schmelztiegel vieler Völker. Der Hafen, Umschlagplatz von Waren, wurde von einem imposanten Leuchtturm überragt.

Das mit bis zu 140 Metern höchste Gebäude der alten Welt – von den Pyramiden einmal abgesehen – war von einer 340 Meter langen rechteckigen Terrasse umgeben, an deren Ecken Wehrtürme standen. Einer Legende nach, soll der Baumeister Sostratos als Fundament riesige Glasblöcke verwendet haben – diese waren gegen Salzwasser resistent. Der Leuchtturm selbst war dreifach abgestuft. Die Grundfläche des untersten Teils des Pharos hatte eine Größe von 30 mal 30 Metern und war 71 Meter hoch. Dieser sich leicht verjüngenden Teil endete in einer Plattform, die wie eine Festung mit Zinnen besetzt war. Aus der Mitte dieses Turmes ragte der zweite, schmalere Teil des Pharos, ein Oktagon von ungefähr 34 Metern Höhe, der wiederum mit einer steinernen Plattform endete, heraus. Darauf befand sich der Rundbau mit der Leuchtanlage. Auf den Säulen des Rundbaus ruhte schließlich ein pyramidenförmiger Turm – das Dach auf dessen Spitze der Sage nach entweder eine Zeusstatue oder der Meeresgott Poseidon thronte.

Der Leuchtturm von Alexandria wurde durch schwere Erdbeben nach und nach zerstört. Im 15. Jahrhundert errichtete man auf und aus den wertvollen Trümmern das Fort Kait Bey. Diese Festung ist heute noch in Alexandria zu bewundern.

Möglicherweise versanken bei der Zerstörung des Leuchtturms auch einige Steintrümmer im Hafen. Im Mai 1995 begann deshalb eine aufwändige Unterwassersuchaktion in der Bucht von Alexandria. Französische Archäologen unter der Leitung von Jean-Yves Empereur entdeckten verstreute Steinblöcke, Säulen und Statuen. Doch handelt es sich tatsächlich um Reste von dem einstigen Weltwunder?

Sicher ist bis jetzt nur, dass von dem Weltwunder lediglich das Wort „Pharos“ bis heute übrig geblieben ist. Ob „faro“ in der italienischen und spanischen Sprache oder „phare“ im Französischen – in allen romanischen Sprachen bedeutet es „Leuchtturm“.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. 15
  32. |
  33. 16
  34. |
  35. 17
  36. |
  37. 18
  38. |
  39. 19
  40. |
  41. 20
  42. |
  43. 21
  44. |
  45. weiter


Stand: 26.07.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Die Sieben Weltwunder
Monumente für die Ewigkeit?

Auf alle Sieben kommen die wenigsten...
Welche Monumente gehören zu den Weltwundern?

Warum sind es gerade Sieben Weltwunder?
Die magische Zahl Sieben

Woher kommt die Weltwunderliste?
Es begann als Reiseführer des Altertums...

Was von ihnen übrig blieb...
Auf der Suche nach den verschwundenen Weltwundern

Die Cheops-Pyramide
Eines der größten von Menschen errichteten Bauwerke

Rätsel über Rätsel...
Grabstätte oder Kornkammer?

Der Orion-Mythos
Zufall oder Absicht?

Die Hängenden Gärten von Babylon
Paradies auf Erden

Ein Weltwunder als Geschenk
Bäume gegen Heimweh

Die Zeusstatue von Olympia
Kultbild des Göttervaters

Das Meisterwerk des Phidias
Entstehung eines Kultbildes

Der Artemis-Tempel von Ephesos
Wohnstätte der Götter auf Erden

Von Selbstmordgedanken des Architekten...
...und Ruhmsucht eines Unbekannten

Das Mausoleum von Halikarnassos
Weltwunder mit Stilmix

Ein König plant sein eigenes Grabmal
Wettbewerbe um den Totentempel

Koloss von Rhodos
Die Statue des Sonnengottes Helios

Der Gigant endete als Trümmerhaufen...
Die Freiheitsstatue der Antike

Der Leuchtturm von Alexandria
Der erste und größte Leuchtturm der Welt

Woher kam die Leuchtkraft?
Von Feuer und Spiegelungen...

Die "neuen" Weltwunder
Abstimmung im Internet

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft
Anzeige
Anzeige