Der Aralsee - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Der Aralsee

Geographische Daten und Fakten

Der Aralsee (45°N 60°O) liegt in Mittelasien im Tiefland von Turan in einer großen geologischen Depression umgeben von den Wüsten Kysilkum („roter Sand“) bzw. Karakum („schwarzer Sand“) und dem gewaltigen Ust-Urt-Plateau. Zwei große Zuflüsse speis(t)en den See, der jeweils ungefähr zur Hälfte zu den Staaten Usbekistan und Kasachstan gehört. Der Amu-Darja entspringt im Pamir-Gebirge (7495 m), der Syr-Darja in den Ausläufern des Tienschan (7440 m).

Das Klima in der Region um den Aralsee ist arid. In keinem Monat fallen mehr als 20 mm Niederschlag. Die Temperaturmaxima reichen im Monatsdurchschnitt von –13° im Januar bis zu ca. 26° im Juni/Juli, die Jahresmitteltemperatur liegt unter 18 Grad, ein Wüstenklima.

Die Bevölkerungsdichte in den Wüsten und Wüstensteppen des Großraumes ist gering. Siedlungsverdichtungen gibt es vor allem entlang der Flußläufe und nicht zuletzt in den Deltas. Die bekanntesten Städte in der Nähe des Aralsees sind Aralsk (46°N 61°O) im Norden und Muinak (44°N 59°O) im Süden. Erst viel weiter südöstlich findet man am Fuß von Pamir und Tienshan echte Großstädte wie Taschkent (41°N 69°O) und das berühmte Samarkand (39°N 66°O).

Die Bevölkerung in der Aralseeregion lebt in erster Linie von der Landwirtschaft, speziell vom Bewässerungsfeldbau (Baumwolle, Reis). Gelegentlich wird auch Schafzucht betrieben. Unter anderem werden Karakul-Schafe gezüchtet, aus deren Fell die berühmten Persianermützen gefertigt wurden, die im Winter die sowjetischen Staatsoberhäupte zierten.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. weiter


Stand: 21.01.1999

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Aralsee
Chronik einer anthropogen verursachten Katastrophe

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Der Aralsee
Geographische Daten und Fakten

Chronologie der Verlandung
Ein "Man-made Disaster"

Der See schrumpft
Das Ausmaß der Katastrophe

Kontinentalität und weniger Grün
Die klimatischen Konsequenzen der Katastrophe

Kollaps von Natur und Industrie
Ökologische und ökonomische Folgen der Verlandung

Das Leid der Menschen...
Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewölkerung

Rettung für den Aralsee?
Maßnahmen zur Schadensbegrenzung

Neues Wasser für den Aralsee
Speisung und Wassersparen als Lösung?

Trinkwasser für alle?
Maßnahmen zur Verbesserung der Gesundheit

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Klimawandel - Bringt der Mensch das irdische Klima aus dem Gleichgewicht?

Anzeige
Anzeige