Das Geheimnis der Schönheit - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das Geheimnis der Schönheit

Warum ist symmetrisch auch schön?

Wir Menschen sind nicht nur imstande, Symmetrie zu erkennen, wenn sie uns begegnet, wir empfinden sie auch instinktiv als schön und harmonisch. Der Naturforscher Herrmann Weyl beschreibt es als „etwas Wohlproportioniertes, Ausbalanciertes; Symmetrie bezeichnet die Übereinstimmung mehrerer Teile, die sie zu einem Ganzen werden lässt. Schönheit ist mit Symmetrie verknüpft…“

Pyramide © Simone Jung

Und diese Verknüpfung gilt keineswegs nur in unserem Kulturkreis, sondern begegnet uns weltweit – in den pyramidenförmigen Bauten der Ägypter, den symmetrischen Körperbemalungen der Massai oder den Sandbildern der Aborigines. Auch unsere frühen Vorfahren haben schon Tongefäße mit symmetrischen Ornamenten verziert – und sie damit in ihren Augen offensichtlich verschönert. Die Gleichsetzung von Symmetrie und Schönheit scheint demnach weniger dem Verstand oder einer erlernten kulturellen Tradition zu entspringen, als vielmehr vom Gefühl bestimmt zu werden.

Studien zeigen, dass schon neugeborene Säuglinge eine ausgeprägte Vorliebe für symmetrische Formen zeigen: Haben sie die Wahl zwischen einem Schachbrettmuster oder konzentrischen Kreisen und einfachen, nicht symmetrischen Formen, fesseln die Symmetrien ihre Aufmerksamkeit deutlich länger. Sie reagieren auf stilisierte Gesichter dann am stärksten, wenn diese symmetrisch sind. Doch warum?

Diese Frage stellten sich auch der Biologe Randy Thornhill und der Psychologe Steven Gangestad. In Untersuchungen über das Paarungsverhalten von Skorpionsfliegen hatte Thornhill bereits früher festgestellt, dass die weiblichen Fliegen Männchen mit symmetrischen Flügeln bevorzugten. Nun wollten er und sein Kollege wissen, ob die Bilateralsymmetrie auch bei menschlicher Attraktivität eine Rolle spielen könnte. Sie führten einen Versuch durch, bei dem sie männliche und weibliche Studenten der Universität Wien baten, eine Reihe von Portraits nach deren Attraktivität einzustufen. (Testen Sie selbst hier oder hier)

Anhand der Anordnung bestimmter hervorstechender Gesichtsmerkmale wie Augenabstand, Lage und Verlauf der Wangenknochen, Lippenform, Kinnrundung maßen die Forscher anschließend aus, wie symmetrisch die in den Portraits abgebildeten Gesichter waren. Es zeigte sich, dass nahezu in allen Fällen die symmetrischsten Gesichter auch als die attraktivsten eingestuft worden waren. Doch woher kommt diese Gleichsetzung von Schönheit und Symmetrie?

Anzeige

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. 15
  32. |
  33. 16
  34. |
  35. 17
  36. |
  37. 18
  38. |
  39. weiter


Stand: 14.11.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Symmetrie
Geheimnisvolle Formensprache der Natur

Zum Weiterlesen
Links zum Thema

Drehen, spiegeln und versetzen...
Was ist Symmetrie?

Das Geheimnis der Schönheit
Warum ist symmetrisch auch schön?

Ein Zeiger für die inneren Werte...
Symmetrie als Gesundheitszertifikat

Symmetrie ist Trumpf
Ebenmaß und Partnerwahl

Bewegung bestimmt Form
Warum die Außerirdischen symmetrisch sind

Zylinder, Türme, Tropfsteinhöhlen...
Formenvielfalt in Natur und Technik

Wozu hat das Zebra seine Streifen?
Symmetrie als Schutz oder Identitätsmerkmal

Innen ist nicht gleich außen
Das Rätsel der inneren Asymmetrie

Wirbel, Reihen und Spiralen
Denkt die Natur symmetrisch?

Blätter, Mathematik und Evolution
Welche Vorteile bringt die Fibonacci-Anordnung?

Spiralen, Winkel und die "göttliche Proportion"
Der Goldene Schnitt in der Natur

Die Wunderspirale
Nautilus und die logarithmische Spirale

Sternchen aus Eis
Das Geheimnis der Schneekristalle

Auch das Universum ist symmetrisch...
...oder doch nicht?

Gott ist ein schwacher Linkshänder...
Kobalt und das Problem der Symmetrie-Verletzung

Ohne Asymmetrie keine Materie
Warum es uns nicht geben dürfte

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft
Anzeige
Anzeige