Dampier, Wallis & Co - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Dampier, Wallis & Co

Die Suche nach Terra Australis erhält eine neue Dynamik

Für mehr als 100 Jahre nach Tasmans Reise lässt das Interesse der Europäer am Südkontinent und an den pazifischen Regionen ein wenig nach. Zwar entdeckt der Niederländer Jacob Roggeveen 1721 noch die Osterinseln mit ihren mystischen Riesenstatuen sowie Samoa, eine neue Dynamik bei der Suche nach der sagenhaften Terra Australis Incognita entsteht aber erst, als die Briten sich stärker um die Südsee kümmern. Bei ihrem Versuch, die Weltmeere zu erobern, gelangen sie fast zwangsläufig auch in den Stillen Ozean, wie Magellan ihn getauft hat.

Osterinsel © Aztech

Geweckt wird das britische Interesse für den Pazifik unter anderem durch Berichte des englischen Seefahrers und Piraten William Dampier, der zum Ende des 17. und zu Beginn des 18. Jahrhunderts mit seinen Gefährten die Weltmeere und unsicher machte. Er ist nicht nur ein guter Freibeuter, sondern auch ein bekannter Forscher und Entdecker.

In seinen Erzählungen – beispielsweise im 1697 erschienenen Buch „A New Voyage Round the World“ – berichtet er über viele Phänomene wie Passatwinde, Hurrikans oder Meeresströmungen. Seine Beschreibungen sind so präzise, dass sie sogar Eingang in die wissenschaftliche Literatur finden. Aber auch Schriftstellern wie Daniel Defoe oder Jonathan Swift dienen die Reiseberichte als Vorlage für Abenteuergeschichten wie Gullivers Reisen oder Robinson Crusoe.

Während mehrerer Expeditionen macht sich auch Dampier in Erwartung der Reichtümer, die ihn dort erwarten, auf die Suche nach dem Südkontinent und landet dabei häufiger in Australien oder Neu-Holland, wie es damals noch heißt. Die Reichtümer eines Südkontinents findet er auf seinen vier Südseereisen zwar nicht, seine Erzählungen wecken aber so viel Interesse in England, dass ab 1760 viele Expeditionen in die Südsee entsandt werden.

Zu ihnen gehören auch die Fahrten der britischen Admirale Samuel Wallis und Philip Carteret. Wallis macht sich immerhin dadurch unsterblich, dass er 1767 Tahiti mit seinen freundlichen und lebenslustigen Menschen entdeckt. Durch die schwärmerischen Berichte der Crew nach ihrer Rückkehr nach England wird Tahiti von da ab zum Synonym für das Südseeparardies schlechthin.

Anzeige

Carteret dagegen landet unter anderem auf Pitcairn. Wenig später aber beginnt seine Mannschaft so heftig unter Skorbut zu leiden, dass er die Philippinen anlaufen muss, um seinen Männern eine Pause zu gönnen.

Auf Wallis und Carteret folgt der Franzose Louis Antoine de Bougainville. Diese Südsee-Expedition von 1766 bis 1769 wird erstmalig von Wissenschaftlern begleitet. Westlich der Neuen Hebriden wartet ein harter Prüfstein: Das bis dahin unbekannte Great Barrier Reef vor der Nordostküste Australiens. Aufgrund der vielfältigen Gefahren, die dort auf jedes Schiff lauern und weil Bougainville Quiros Aufzeichnungen von der Lage des Südkontinents, denen er bisher gefolgt ist, keinen Glauben mehr schenkt, entschließt er sich nach Norden abzudrehen.

Unter vielen Mühen und Gefahren mogelt er sich an der Ostküste Neuguineas vorbei und gelangt 1769 schließlich über Indonesien zurück nach Frankreich. Terra Australis bleibt weiterhin ein Traum, immerhin ist aber bei dieser Fahrt die erste französische Weltumseglung gelungen.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. weiter


Stand: 26.09.2000

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Terra Australis Incognita
Auf der Suche nach dem Südkontinent

Das Paradies auf Erden
Terra Australis von der Antike bis zum Zeitalter der Entdeckungen

Geheimnisvolle Südsee...
Die ersten Europäer erobern den Pazifik

Von Kreuzrittern und Piraten
Dem Südland auf der Spur

Von Peru aus nach Terra Australis
Quiros und seine Vision

Mit der kleinen Taube ins gelobte Land?
Ein Niederländer betritt australischen Boden

Von Mauritius nach Neuseeland
Abel Tasman und seine Entdeckungen

Dampier, Wallis & Co
Die Suche nach Terra Australis erhält eine neue Dynamik

Mit der Endeavour bis zur Ostküste Australiens
Cooks erste Reise in die Südsee

Mit zwei Kohlefrachtern gegen eine Legende
Cooks zweite Reise beendet den Mythos vom reichen Südkontinent

Von Sträflingen, Wärtern und ersten Siedlungen
Das Land "down under" wird kolonialisiert

Vorstoß ins Herz Australiens
Leichhardt, Sturt & Co

Erze, Aborigines und Olympische Spiele
Von 1860 bis heute

Land der Gegensätze
Australien vor dem Sprung ins 21. Jahrhundert

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft
Anzeige
Anzeige