Anzeige

„Blade Runner“ oder die Zukunft von L.A…

L.A. als Modellstadt für das 21. Jahrhundert?

Keine Stadt der Welt wurde in Kino- und Fernsehfilmen so oft zerstört und in visionären Zukunftsbildern dargestellt, wie Los Angeles.

Bekannteste Beispiele hierfür dürften „Blade Runner“, „Independence Day“, „The Thirteenth Floor“, „Escape from L.A.“ und „Volcano“ sein. Diese Filme prophezeien L.A. zwar alle eine andere, aber immer eine mehr oder weniger unheimliche Zukunft. Glücklicherweise gehören viele dieser Zukunftsvisionen inzwischen schon unserer Vergangenheit an, ohne das die vorhergesagten Disaster eingetreten sind.

Aber eine Stadt wie Los Angeles, die sich wie ein krebsartiges Geschwür immer weiter in sein Umland frisst, regt die Phantasie an und lässt utopische Überlegungen über seine Zukunft zu. Meistens sieht L.A.’s Zukunft ziemlich düster aus, so wie in „Blade Runner“, in dem das Los Angeles im Jahre 2019, als dunkle Megalopolis mit hoffnungslos überfüllten Straßen und ewigem Regen dargestellt wird, die an ihren Grenzen an immergrüne Wälder und grenzenlose Wildnis stößt. Die Welt des Jahres 2019 hat den dritten Weltkrieg hinter sich und radioaktiver Niederschlag und Umweltverschmutzung lassen viele Menschen zu den Weltraumkolonien auswandern. Ist das wirklich alles reine Utopie oder wird die weltweite Zunahme an Mega-Cities unweigerlich dorthin führen…?!

Ob das anzustreben ist, sollte angezweifelt werden, und man kann nur hoffen, dass es gar nicht erst soweit kommt. Das würde nämlich unter anderem bedeuten, dass die Reichen sich immer besessener hinter hohen Sicherheitszäunen abschirmen und ihren Wohlstand mit immer härteren Mitteln verteidigen. Die soziale Inselbildung und Absonderung in die Privatsphäre würde weiter zunehmen. Auf die Sozialschwachen wird keinerlei Rücksicht genommen und an ein Umdenken in ökologischer oder auch humanistischer Hinsicht ist kaum zu denken. Die Informationsgesellschaft, die in „information rich“ und „information poor“ unterscheidet, wird dazu führen, dass eine weitere Konzentration der Macht zwischen High-Tech, Entertainment und Kapital erfolgen wird. Orte werden, auch auf Grund der Globalisierung, immer bedeutungsloser.

Möglicherweise ist Los Angeles aber als willkürliches Gebilde, bestehend aus zahlreichen Agglomerationen, richtungsweisend für die zukünftige Entwicklung unserer Städte.

Anzeige
  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. 15
  32. |
  33. 16
  34. |
  35. 17
  36. |
  37. 18
  38. |
  39. weiter


Stand: 19.05.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Mega-Cities
Fehlentwicklung oder Modell für das 21. Jahrhundert?

kein Dossierinhalt gefunden

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema