Aus Feuer geboren... - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Aus Feuer geboren…

Island zwischen Feuer und Eis

Island ist eine Insel der Gegensätze: Sie liegt nur knapp unterhalb des nördlichen Polarkreises und trotzdem ist ihr Klima nicht viel kälter als das von New York City. Sie liegt mitten auf einem Hot spot, einem der Pulverfässer der Erdkruste, und doch scheint an der Oberfläche oft alles wie vom Eis erstarrt…

Island - Insel aus Eis und Schnee © NASA/GSFC

Mehr als ein Zehntel des Landes liegen unter gewaltigen, mehrere hundert Meter dicken Eispanzern verborgen – den Gletschern. Der größte von ihnen, der Vatnajökull, bildet sogar die größte zusammenhängende Eismasse nach Arktis, Antarktis und Grönland. Und wo das Eis fehlt, prägen schroffe Berge und Grate und weite kahle und baumlose Steppen die karge Landschaft der Insel.

Das „Eisland“ erschien schon den ersten Siedlern, Wikingern aus Norwegen und den britischen Inseln, zunächst als rauh und feindlich. Doch als Flüchtlinge vor dem norwegischen König Harald Haarfragri hatten sie vor rund 1.100 Jahren keine große Wahl und blieben. Bis heute drängen sich die nur rund 250.000 Einwohner Islands alle im milderen und fruchtbaren Südwestzipfel der Insel und entlang der Küsten. Das karge und wilde Hochland des Inneren ist nach wie vor unbewohnt – und unbewohnbar.

Vulkanausbruch unter dem Vatnajökull-Gletscher © Freysteinn Sigmundsson

Doch nicht nur Schnee und Eis prägen die Landschaft, das Eiland im Nordatlantik ist außerdem die größte Vulkaninsel der Welt. Keine andere Insel dieser Ausdehnung ist rein vulkanischen Ursprungs – aus Feuer geboren. Sie liegt dort, wo die Gluthitze des Erdinneren bis zur Oberfläche aufsteigt – am mittelatlantischen Rücken. Als Folge ist Island von einer ganzen Kette von Vulkanen übersät, die meisten von ihnen aktiv. Alle zwei bis drei Jahre entlädt sich hier der glühende Inhalt der unterirdischen Magmenkammern und einer der zahlreichen Feuerberge bricht aus.

Im Wechselspiel von glühender Lava und dem frostigen Eis der Gletscher ist dann eines der faszinierendesten Schauspiele der Natur zu beobachten – der Ausbruch eines Gletschervulkans…

Anzeige

  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. 12
  25. |
  26. 13
  27. |
  28. 14
  29. |
  30. weiter


Stand: 13.04.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Feuer und Eis
Die Gletschervulkane Islands

Aus Feuer geboren...
Island zwischen Feuer und Eis

Verborgenes Feuer unter dem Eis
Das Vulkansystem von Bardarbunga und Grimsvötn

Vulkanisches Feuer gegen Gletschereis
Der Ausbruch des Grimsvötn im Oktober 1996

Der große Jökulhlaup
Wenn der Gletscher Wasser speit...

Feuer am "Tor zur Hölle"
Der Vulkan Hekla

Wenn der Feuerriese erwacht...
Die Eruption des Hekla im Februar 2000

Leben im Schatten der Gefahr
Wo Erdbeben zum täglichen Wetterbericht gehören...

Papierrollen und Datenleitung
Das Messnetz des isländischen Wetterbüros

Chaos in Hveragerdi
Wenn der Katastrophenschutz versagt...

Reykjavik in Gefahr?
Unruhige Erde unter der Hauptstadt

Die Tektonik Islands
Auf einem Hot Spot zwischen zwei Stühlen...

Sollbruchstellen im Untergrund...
Transformstörungen in Island

Hitze von unten und Druck von oben
Wechselwirkungen zwischen Feuer und Eis

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige