Auf dem Weg zum Mond - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Auszüge aus dem Logbuch und den Interviews der Apollo 11-Astronauten

Auf dem Weg zum Mond

Start der Apollo 11 auf einer Saturn 5 - Trägerrakete © NASA/KSC

16. Juli 1969, 14:32 Uhr MEZ: Der Start

Am Morgen des 16. Juli – früher Nachmittag nach deutscher Zeit –  löst sich die Apollo 11 mit ihrer Saturn V -Trägerrakete von der Startrampe 39A der Basis Cape Kennedy in Florida und startet zu einer der bedeutsamsten Reisen in der Raumfahrtgeschichte.

Aldrin kommentiert diese Erfahrung so: „Die Erde sah gar nicht so anders aus als bei meinem ersten Flug und doch konnte ich meinen Blick kaum abwenden. Meinem Verstand war klar, dass ich jetzt unterwegs bin, emotional konnte ich all das noch nicht begreifen.“ Nach anderthalb Erdumkreisungen katapultiert die dritte Stufe der Saturn-Trägerrakete die drei Astronauten mit knapp 40.000 Stundenkilometern aus der Erdumlaufbahn auf die neue Flugbahn Richtung Mond.

19:49 Uhr: ein heikler Umbau

Während das Raumschiff sich weiter und weiter von der Erde entfernt, müssen die Astronauten die Landefähre „Eagle“, die sich im Inneren der dritten Stufe der Trägerrakete befindet, von der Saturn abtrennen, umdrehen und mit der Kommandokapsel der Apollo verbinden.

„Das war ein kritisches Manöver im Flugplan. Wären die Trennung und das Andockmanöver schiefgegangen, hätten wir zur Erde zurückkehren müssen“, erklärt Aldrin. „Wir behielten während der ganzen Operation unsere Raumanzüge an, um im Falle einer Kollision oder Beschädigung unserer Kapsel geschützt zu sein.“ Das gesamte Manöver klappt perfekt, nach kurzer Zeit ist die Nase der Kommandokapsel mit der Oberseite der „Eagle“ verbunden und das „Doppelwesen“ fliegt weiter Richtung Mond.

Der zweite und dritte Tag im All vergehen relativ ereignislos. Am dritten Tag klettern Armstrong und Aldrin in die Landefähre und überprüfen deren Funktionen.

Anzeige

Edwin "Buzz" Aldrin war der Pilot der Landefähre © NASA/KSC

19. Juli: Erster Blick aufs Ziel

Die Raumkapsel beendet ihre kreiselnde Bewegung und schwingt herum. Zum ersten Mal während des Fluges können die Astronauten ihr Ziel, den Mond, sehen.  „Der Wandel ist elektrisierend. Der Mond, den ich mein ganzes Leben gekannt habe, diese zweidimensionale gelbe Scheibe am Himmel hat sich in eine ehrfurchteinflößende Sphäre umgewandelt“, sagt Michael Collins. „Plötzlich ist er dreidimensional und sein Bauch wölbt sich uns so deutlich entgegen, dass ich das Gefühl habe, ich könnte ihn berühren.“

Armstrong informiert die Bodenstation: „Der Anblick des Mondes ist wirklich spektakulär. Er füllt zwei Drittel unseres Fensters. Allein dieser Anblick war den Preis der Reise wert.“

Wenig später verschwindet Apollo 11 hinter dem Mond, kurze Zeit darauf ist ein weiteres entscheidendes Manöver fällig: Die Astronauten zünden kurz die Düsen, um ihren Flug soweit zu verlangsamen, dass sie vom Schwerefeld des Mondes eingefangen werden. Sie  sehen nun auch zum ersten Mal ihren späteren Landeplatz aus der Nähe.

20. Juli, 14:37 Uhr: Abtrennung der Landefähre

Nach einer zweiten Kurskorrektur kreist Apollo 11 in seiner endgültigen Mondumlaufbahn, Aldrin und Armstrong steigen aus der Kommandokapsel in die Landefähre um, Michael Collins bleibt in der „Columbia“. Sein Abschiedsgruß an seine beiden Kollegen: „You cats take it easy on the surface.“

Nach der Trennung der „Eagle“ von der Kommandokapsel starten Armstrong und Aldrin die Abstiegsdüsen der Landefähre zum ersten Mal. Armstrong: „Der „Adler“ hat Flügel!“ Einige Minuten später fliegt die Kommandokapsel mit Michael Collins an Bord aus dem Mondschatten heraus und kann endlich auch die Erde vom erfolgreichen ersten Schritt Richtung Oberfläche informieren.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. weiter

Nadja Podbregar

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Die erste Mondlandung
Apollo 11 erreicht den Erdtrabanten

"Luna" gegen "Apollo"
Kalter Krieg im All

Auf dem Weg zum Mond
Auszüge aus dem Logbuch und den Interviews der Apollo 11-Astronauten

Ziel erreicht...
20. Juli 1969 - Die erste Mondlandung

"Faszinierende Einöde"
Die ersten Schritte auf dem Mond

"Wir wären gerne noch geblieben"
Abschied vom Erdtrabanten

Mehr als nur Ruhm und Ehre?
Die wissenschaftlichen Entdeckungen der Apollo-Missionen

Es begann mit einer Tragödie...
Chronik der Apollo Missionen

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

Die Apollo-Missionen zum Hören
Forscher machen Original-Tonaufnahmen aus dem NASA-Kontrollzentrum zugänglich

Apollo-Astronauten: Gab es doch Spätfolgen?
Auffallende Häufung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Weltraumveteranen

Die giftige Seite des Mondes
Mondstaub könnte ähnlich gesundheitsschädlich sein wie Asbest

Einzigartige Aufnahmen aus dem NASA-Archiv
Bildband zeigt neu freigegebene Fotos aus 60 Jahren Raumfahrtgeschichte

Mond: Scharfer Blick auf Apollo-Landeplätze
Lunar Reconnaissance Orbiter überfliegt lunare Oberfläche so niedrig wie nie zuvor

Dossiers zum Thema

Astronaut auf dem Mond

Mission Artemis - Das neue Mondprogramm der USA – und seine Erfolgsaussichten

Anzeige
Anzeige