Anzeige

Audienzen, Intrigen und Geiselnahmen

Der schwierige Weg zum Handelsabkommen

Indien zu erreichen war die eine Sache, in Handelsbeziehungen mit dem Zamorin, dem König von Kalikut, zu treten, erweist sich als fast noch schwieriger als die weite Reise. Darauf lassen schon die ersten Kontakte mit Einheimischen schließen. „Dass dich der Teufel hole! Was hat dich bloss hierhergebracht?“ Eine solch barsche Begrüßung haben selbst die hartgesotteten Portugiesen nicht erwartet. Der Machthaber von Kalikut selber ist auf Reisen. Erst nach knapp zehn Wochen endlosen Wartens kann Vasco Da Gama den Zamorin zu einer Audienz aufsuchen.

Als Ehrengäste werden Vasco da Gama und seine Männer aber schließlich beim Einzug in die Stadt empfangen und der Generalkapitän sitzt sogar in einer orientalischen Sänfte, die ihn bis zum Palast des Zamorins bringt. Betelnüsse kauend empfängt ihn der König freundlich und hört sich die Anliegen der Europäer an. Mehr als die Erlaubnis seine Waren im Hafen zu löschen, kann Vasco da Gama aber zunächst nicht erreichen. Immerhin lässt sie der Zamorin in der Stadt unterbringen.

Jetzt rächt es sich, dass Vasco da Gama den Fehler begangen hat, nur wertloses Zeug als Geschenke für die mächtigen und reichen Handelspartner mitzunehmen. Der Machthaber, aber auch die arabischen Kaufleute sind verärgert und weigern sich für den Flitterkram Gewürze herauszugeben.

Und noch ein Problem macht den Europäern heftig zu schaffen. Die arabischen Kaufleute fürchten um ihr Handelsmonopol für Pfeffer, Zimt, Nelken oder Ingwer und versuchen mit allen Mitteln, einen Vertrag zwischen dem Zamorin und den verhassten Portugiesen zu verhindern.

Der König von Kalikut aber ist unschlüssig. Das, was Vasco da Gama und seine Gefolgsleute im Namen des Königs von Portugal für ein Handelsabkommen versprechen, hört sich nicht schlecht an. Aber er will auch seine jahrelangen Partner, die arabischen Händler, nicht verprellen. So kommt es, dass die Europäer mal freundlich bewirtet, dann wieder kaserniert werden. Vasco da Gamas Laune wird immer schlechter und er beschließt in Kürze die Segel zu setzen. Als der Zamorin davon erfährt, nimmt er einige der Portugiesen als Geisel, um von den Europäern zumindest noch ein stattliches Lösegeld zu kassieren.

Anzeige

Vasco da Gama aber weiß sich auch in dieser heiklen Situation zu helfen. Er lässt sechs der wichtigsten Einwohner von Kalikut auf sein Schiff bringen und tut so als ob er abreisen will. Die List wirkt. Der Zamorin gibt die Gefangenen frei und erlaubt den Christen sogar ein Kreuzzeichen in der Stadt aufzustellen.

Als Vasco da Gama schließlich aus der indischen Hafenstadt aufbricht, hat er darüberhinaus noch ein wichtiges Faustpfand in der Tasche. Der Zamorin gibt ihm einen Brief an König Emanuel mit, in dem die indischen Forderungen für ein Handelsabkommen zwischen Portugal und Kalikut festgelegt sind. Vasco da Gamas Bilanz bleibt trotzdem zwiespältig. Zwar hat Protugal jetzt eine Hand am Handel mit Gewürzen, insgeheim hatte er aber gehofft, bereits von dieser ersten Tour schwer mit Reichtümern beladen nach Portugal zurückzukehren.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. 15
  32. |
  33. 16
  34. |
  35. weiter


Stand: 26.06.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Vasco da Gama
Der Seeweg nach Indien

Ein Leichtmatrose revolutioniert die Schiffahrt
Heinrich, der Seefahrer, und seine Zeit

Madeira, Kap Verde, Gambia
Die Eroberung der Ozeane boomt

Der Kundschafter des Königs
Pedro de Covilhao auf dem Weg nach Indien

Im Land, wo der Pfeffer wächst
De Covilhao entdeckt Kalikut

Einmal Kap der Guten Hoffnung und zurück
Bartolomeu Diaz auf dem Weg zur Südspitze Afrikas

Vom Nobody zum Hoffnungsträger
Vasco da Gamas rasanter Aufstieg

Eine Reise ins Ungewisse...
Der Aufbruch der Flotte

Kapverdische Inseln und St. Helena Bay
Auf dem Weg zum Kap

Am Ziel aller Träume
Vasco da Gama erreicht Kalikut

Audienzen, Intrigen und Geiselnahmen
Der schwierige Weg zum Handelsabkommen

Den Tod als ständigen Begleiter...
Vasco da Gamas Heimreise nach Portugal

Mit Feuer und Schwert
Pedro Alvares Cabral in Indien

Die Rückkehr nach Indien
Vasco da Gamas Schreckensherrschaft

Held oder Horrorgestalt?
Vasco da Gama und seine Taten

Vasco da Gama
Ein Steckbrief

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Strand - Fragiles Idyll aus Wellen, Sand und Wind

Marco Polo - Ein Leben zwischen Orient und Okzident

Tsunami - Das Geheimnis der Riesenwellen