Allergie ist nicht gleich Allergie... - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Die vier Allergietypen nach Coombs und Gell

Allergie ist nicht gleich Allergie…

Die Zahl der unterschiedlichen Ausprägungen und Formen von allergischen Reaktionen ist fast unübersehbar. Neben „Allerweltsallergien“ wie Heuschnupfen oder Asthma, existieren noch ungezählte „exotischere“ Unverträglichkeiten wie Farmerlunge oder das Lyell-Syndrom. Schon in den sechziger Jahren veranlaßte diese Fülle die britischen Allergologen Robin Coombs und Philip Gell „Ordnung zu schaffen“.

Sie entwickelten dazu die noch heute gebräuchliche Vier-Typen-Klassifikation: Die ersten drei Kategorien umfassen Allergien vom Soforttyp. Ihnen gemeinsam ist, daß sie schon innerhalb von wenigen Stunden nach Kontakt mit dem Allergen zu Symptomen führen. Im Extremfall kann schon Sekunden nach Allergenkontakt ein lebensbedrohlicher Schockzustand eintreten. Verantwortlich für alle drei Allergietypen sind in erster Linie IgE-Antikörper.

Typ 1 – Allergie

Bei Typ 1 – Allergien sind die an Mastzellen „stationierten“ IgE-Antikörper entscheidend beteiligt. Sie führen bei Allergenkontakt zur Ausschüttung von Vermittlerstoffen – Mediatoren – die zu einer unmittelbaren Reaktion führen – die Schleimhäute schwellen an, Bronchien kontrahieren oder Hautquaddeln bilden sich. Im Extremfall kommen Schocksymptome und Kreislaufversagen dazu – ein anaphylaktischer Schock tritt ein. Die häufigsten Allergien wie Heuschnupfen, allergisches Asthma und Neurodermitis gehören zu diesem Typ.

Typ 2 – Allergie

Typisch für Allergien vom Typ 2 ist die zellzerstörende Wirkung. Ein Komplex aus Allergenen, Antikörpern und weiteren Substanzen des Immunsystems lagert sich an der Oberfläche von körpereigenen Zellen an. Für die dadurch angelockten Freß- und Killerzellen ist diese Zelle damit als „zum Abschuß freigegeben“ markiert und wird zerstört. Da meist rote Blutkörperchen betroffen sind, können diese allergischen Reaktionen Blutarmut und Störungen der Blutgerinnung hervorrufen. Auslösende Allergene sind meist Medikamente wie zum Beispiel Penicillin.

Typ 3 – Allergie

Ein Immunkomplex aus Allergen und Antikörpern ist für Typ 3 – Allergien verantwortlich. Er zirkuliert zunächst frei im Blut, bevor er sich an der Wand der Blutgefäße festsetzt. Dadurch angelockte weiße Blutkörperchen geben Enzyme ab, die an dieser Stelle eine Entzündung auslösen. Je nachdem welche Gefäße betroffen sind, folgen Fieber, Gelenkschmerzen, Entzündungen von Nieren, Gefäßen oder Herzinnenwänden. Typische Beispiele sind die Farmerlunge, eine allergische Reaktion auf Schimmelpilzsporen im Heu und die Serumkrankheit, die bei der Injektion von körperfremdem Blutserum, wie früher bei Passivimpfungen üblich, auftrat.

Anzeige

Typ 4 – Allergie

Im Gegensatz zu diesen Allergien vom Soforttyp, erfolgt die Reaktion bei Typ 4 – oder Spättyp-Allergien erst bis zu 72 Stunden später. Meist führt direkter Hautkontakt mit allergieauslösenden Substanzen dabei zu einem juckenden Ausschlag. Chemische Bestandteile aus Modeschmuck, Kunststoffen, Desinfektionsmitteln oder Kosmetika dringen durch die Haut in den Körper ein und verbinden sich mit körpereigenen Zellen. Treffen die so „verunreinigten“ Zellen auf sensibilisierte T-Lymphozyten, schütten diese große Mengen an Lymphokinen – speziellen Botenstoffen – aus und locken damit Freßzellen herbei, die die Körperzellen samt den aufsitzenden Fremdstoffen vernichten. Die Haut wird rot, Bläschen bilden sich und die Kontaktstelle beginnt zu jucken…

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. 15
  32. |
  33. 16
  34. |
  35. 17
  36. |
  37. 18
  38. |
  39. weiter


Stand: 26.03.2002

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Allergien
Wenn die Abwehr Amok läuft...

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Allergien auf dem Vormarsch?
Kampf gegen den vermeintlichen Feind

Schnupfen oder Allergie?
Einige typische Allergie- Symptome

Wenn eine Allergie gar keine ist...
Von Pseudo-Allergien und anderen Überreaktionen

Allergie ist nicht gleich Allergie...
Die vier Allergietypen nach Coombs und Gell

Wer bekommt eine Allergie?
Das Rätsel um die Ursachen der Allergien

Gene oder Umwelt
...oder beides?

Was macht eine Substanz zum Allergen?
Von Proteinen, Pollen und Wasserlöslichkeit

Ein Allergieanfall aus immunologischer Sicht
Von Parasiten, Antikörpern und explodierenden Zellen

Die Zellen der Immunabwehr
Von Killern, Freßzellen und dem Schlüssel-Schloß-Prinzip

Die Wächtermoleküle
Antikörper und die humorale Immunabwehr

Detektive mit Nadel und Pflaster...
Die schwierige Suche nach den Allergie-Auslösern

Kleine Galerie der „Bösewichter"
Die wichtigsten Allergie-Auslöser in Kurzform

Flüchten oder Standhalten?
Tips zum Vermeiden hoher Allergenbelastungen

Therapie durch Hyposensibilisierung
Gewöhnung an den vermeintlichen Feind

Kampf den Symptomen...
Hilfe durch Medikamente

Was leisten "sanfte" Heilmethoden?
Placeboeffekt oder echte Alternative?

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Umweltgifte - Neue Gefahr für die Gesundheit des Menschen?

Anzeige
Anzeige