Abschied vom neunten Planeten - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Abschied vom neunten Planeten

Pluto wird „heruntergestuft“

Bis zum 24. August 2006 war die Sache klar: Das Sonnensystem hatte neun Planeten. Doch während Kinder in der Schule noch Eselsbrücken zum Aufzählen der neun lernten, schwelte hinter den Kulissen längst der Konflikt. Denn spätestens seit der Entdeckung der transneptunischen Objekte und der Plutinos war klar, die alte astronomische Definition reichte nicht mehr aus. Bisher war ein Planet im Prinzip nur dadurch definiert, dass er sich vor dem Hintergrund der Sterne um die Sonne bewegte. Jetzt aber gab es plötzlich viele hundert Himmelskörper, die diese Bedingungen erfüllten.

Zwölf oder acht Planeten?

Abstimmung über Plutos Status auf der Vollversammlung der IAU am 24.August 2006 © Astronomical Institute, Academy of Sciences of the Czech Republic

Bis zur 26. Vollversammlung der Internationalen Astronomischen Union (IAU) in Prag diskutierten die Astronomen erbittert. Einige von ihnen befürworteten eine Erweiterung der Definition und damit auch der Anzahl der Planeten auf zwölf. Dann wären neben Pluto auch Plutomond Charon, der transneptunische Himmelskörper Eris und der Asteroid Ceres, der zwischen Mars und Jupiter kreist, in den Planetenstatus erhoben worden.

Andere Astronomen plädierten jedoch für restriktivere Regeln – und ein Streichen des Pluto aus der Planetenliste. Am Ende der Debatte setzten sich schließlich die Vertreter der strengen Fraktion durch. Die zweieinhalbtausend Wissenschaftler einigten sich in ihrer Abstimmung auf folgende neue Kriterien: Planeten waren von nun an alle Himmelskörper,

– die erstens in einer kreisnahen Bahn ein Zentralgestirn umrunden und dabei nicht selber Sterne sind,.

– die zweitens ausreichend Masse haben, um durch ihre eigene Schwerkraft eine annähernd kugelförmige, hydrostatisch ausgeglichene Gestalt anzunehmen,

Anzeige

– und die drittens während der Entwicklung des Sonnensystems ihre Umgebung von anderem kosmischen Material freigeräumt haben.

"Degradiert": Zwergplanet Pluto und sein Mond Charon © NASA

Aus für Pluto

Für den Pluto war diese Entscheidung das Ende seiner Laufbahn als Planet. Denn er erfüllte zwar die ersten beiden Kriterien, bei der dritten haperte es jedoch. Denn weil er erst nachträglich „eingefangen“ wurde, hatte er seine Bahn nicht selbst von Gesteinstrümmern und Protoplanetenteilen gesäubert. Er war ja viel weiter außen im Kuipergürtel entstanden.

„Mit acht Planeten zu leben und in Zukunft den Pluto außen vor zu lassen – das wird für viele unserer Zeitgenossen zunächst sicherlich etwas ungewohnt sein“, erklärte Tilman Spohn, Direktor des Instituts für Planetenforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin-Adlershof nach der IAU-Sitzung. „Aber im Grunde ist die Definition von Planeten der IAU weitgehend gut nachzuvollziehen – und daher ist es auch schlüssig, den seit seiner Entdeckung 1930 lieb gewonnenen Pluto mit seinem Mond Charon nicht länger zu den eigentlichen Planeten zu zählen, sondern ihm und seinen Verwandten eine eigene Klasse zuzuordnen.“

„Mit diesen Kriterien wurden doch deutliche Grenzlinien gezogen, wenn auch das dritte Kriterium letzte Klarheit vermissen lässt“, so Spohn weiter. „Durch die immer ausgefeiltere Beobachtungstechnik werden schon in naher Zukunft sicher noch eine ganze Menge weiterer Körper jenseits des Neptun entdeckt werden, die aber eigentlich zu einer ganz anderen Klasse von Körpern des Sonnensystems gehören – und die ja nun mit den ‚Zwergplaneten‘ auch ihre Einordnung bekommen haben.“

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. weiter


Stand: 20.02.2009

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Pluto - Außenseiter im Sonnensystem
New Horizons besucht den geheimnisvollen Zwergplaneten

Die Suche nach Planet X
Percival Lowell und die Entdeckung des Pluto

Eisiges Rätselraten
Woraus besteht die Oberfläche des Pluto?

Innenleben als „Black Box“
Gibt es einen Ozean unter der Eiskruste?

Gashülle im Wandel
Was wissen wir über die Plutoatmosphäre?

Der Doppelplanet
Wie Pluto zu seinem Mond kam

Außenseiter mit dunkler Vergangenheit
Woher stammt Kleinplanet 134340?

Abschied vom neunten Planeten
Pluto wird „heruntergestuft“

Der Außenseiter bekommt Besuch
Die NASA-Mission New Horizons

Januskopf und Fleckenreihe
Die ersten neuen Aufnahmen und Daten der Raumsonde

Diaschauen zum Thema

News zum Thema

Charon als kosmische Eismaschine
Neue Daten belegen flüssiges Wasser im Inneren und aktiven Cryovulkanismus

Abschied von Planet Pluto
Internationale Astronomische Union beschließt erste Definition des Planetenbegriffes

„Xena“ größer als Pluto
Wird der eisige Himmelkörper zehnter Planet des Sonnensystems?

"Planeten-Nachwuchs" im Sonnensystem?
Himmelskörper „Xena“ größer als Pluto

„Großer Bruder“ des Pluto entdeckt
Eisiger, bisher erdähnlichster Exoplanet mit nur der fünffachen Erdmasse

„New Horizons“ auf dem Weg zum Pluto
NASA-Mission besucht Planeten am Rand des Sonnensystems

Pluto-Mond Charon vermessen
Seltene Sternen-Okkultation erlaubte erstmals genau Bestimmung von Radius und Dichte

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige