Anzeige

Weiße Zwerge

Planetenzerstörer, Kristallkugeln und stellare Wiedergänger

Weißer Zwerg
Weiße Zwerge sind das, was von sonnenähnlichen Sternen übrig bleibt.© NOIRLab/NSF/AURA, J. da Silva

Weiße Zwerge sind die kleinen, dichten Reste von massearmen Sternen – auch unsere Sonne wird so enden. Doch was dann mit einem solchen Sternenrest und seinem Planetensystem passiert, ist vielfältiger und spannender als lange gedacht. Und noch immer geben einige Weiße Zwerge den Astronomen Rätsel auf.

Lange galten Weiße Zwerge als weitgehend inaktive, erloschene Sterne. Doch in letzter Zeit haben Astronomen bei diesen kleinen, aber dichten Sternenresten einige überraschende Aktivitäten entdeckt. Einige entpuppten sich als riesige Kugeln aus Diamant, andere zeigen ungewöhnliche Ausbrüche und Pulsationen, wieder andere erwachen sogar zu neuem Leben. Und auch das Schicksal der Planeten in ihrem Orbit ist variabler als lange gedacht.

Inhalt:

  1. Was von Sternen übrig bleibt
    Was sind Weiße Zwerge und wie entstehen sie?
  2. Vom Sternrest zur Diamantkugel
    Wie entwickeln sich Weiße Zwerge?
  3. Explosive Wiedergänger
    Stellare Kannibalen, Novae und Supernovae
  4. Die Abweichler
    Wenn Weiße Zwerge verschmelzen
  5. Planetenzerstörer und Lebensspender
    Kann es um Weiße Zwerge noch Welten geben?
Anzeige

Inhalt des Dossiers

Weiße Zwerge
Planetenzerstörer, Kristallkugeln und stellare Wiedergänger

Was von Sternen übrig bleibt
Was sind Weiße Zwerge und wie entstehen sie?

Vom Sternrest zur Diamantkugel
Wie entwickeln sich Weiße Zwerge?

Explosive Wiedergänger
Stellare Kannibalen, Novae und Supernovae

Die Abweichler
Wenn Weiße Zwerge verschmelzen

Planetenzerstörer und Lebensspender
Kann es um Weiße Zwerge noch Welten geben?

News zum Thema

keine News verknüpft

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema