Umgeben von Lärm - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Ein Leben unter permanenter Beschallung

Umgeben von Lärm

Auf dem Weg zur Arbeit, im Büro und in unserer Freizeit: ständig hören wir Lärm. Oft sind das Verkehrsgeräusche von Autos, Lastern oder Zügen, doch auch ungewollte Musik, eine nahegelegene Schule oder die Duschgeräusche des Nachbarn können uns manchmal in den Wahnsinn treiben – und das obwohl uns das Lachen der eigenen Kinder oder schöne Musik doch meistens gute Laune bereitet. Lärm scheint also nicht gleich Lärm zu sein.

Laut der Weltgesundheitsorganisation fühlt sich jeder dritte Bürger tagsüber durch Lärm belästigt, im Schlaf ist es jeder fünfte. Doch entgegen der weitverbreiteten Meinung ist Lärm nicht nur eine Erscheinung unserer Zeit. Schon im römischen Reich sorgten unzählige Fuhrwerke, Bauarbeiten und Menschenmassen für eine unglaubliche Geräuschkulisse. Lediglich nachts schienen die Einwohner weitestgehend vom Lärm verschont zu bleiben.

Doch trotz seiner langen Geschichte werden die Folgen der Lärmbelastung bis heute noch häufig unterschätzt. Dass laute Geräusche eine Gefahr für unser Gehör sind, ist zwar allgemein bekannt, doch auch ständiger schwächerer Lärm schadet uns – körperlich und psychisch. Doch dem sind wir zum Glück nicht hilflos ausgeliefert. Schon unsere Einstellung zum Lärm kann die negativen Folgen etwas reduzieren. Grund genug also, sich mal genauer mit störenden Geräuschen auseinanderzusetzen.

Inhalt:

  1. Was ist Schall?
    Wie wir Geräusche und Töne wahrnehmen
  2. Geräusch oder Lärm?
    Wie das Gehirn unsere Schallwelt ordnet
  3. Krach im Ohr
    Wenn das Hörzentrum überstrapaziert wird
  4. Ein dauerhafter Stressfaktor
    Wenn der Schutzreflex zum Problem wird
  5. Unruhe im Kopf
    Wie Lärm unsere Psyche belastet
  6. Kampf gegen den Lärm
    Was hilft gegen den Krach durch Auto und Co?
  7. Hoffnungsträger Elektroauto
    Wird die neue Technik unsere Fahrzeuge leiser machen
  8. Unhörbarer Lärm
    Infraschall in unserer Umwelt

Hanna Diewald
Stand: 25.11.2016

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Umgeben von Lärm
Ein Leben unter permanenter Beschallung

Was ist Schall?
Wie wir Geräusche und Töne wahrnehmen

Geräusch oder Lärm?
Wie das Gehirn unsere Schallwelt ordnet

Krach im Ohr
Wenn das Hörzentrum überstrapaziert wird

Ein dauerhafter Stressfaktor
Wenn der Schutzreflex zum Problem wird

Unruhe im Kopf
Wie Lärm unsere Psyche belastet

Kampf gegen den Lärm
Was hilft gegen den Krach durch Auto und Co?

Hoffnungsträger Elektroauto
Wird die neue Technik unsere Fahrzeuge leiser machen

Unhörbarer Lärm
Infraschall in unserer Umwelt

News zum Thema

Straßenlärm: Vögel überhören Alarmrufe
Geräuschpegel stört überlebenswichtige Kommunikation zwischen Arten

Lärm schränkt den Tastsinn von Frühchen ein
In einer lauten Umgebung leidet die sensorische Lernfähigkeit

Mehr Depressionen durch Verkehrslärm?
Studie zeigt Zusammenhang zwischen Lärm am Wohnort und depressiven Symptomen

Anhaltender Krach verändert die Gehörnerven
Signalübertragung zwischen Ohr und Gehirn passt sich an Dauerlärm an

Nächtlicher Fluglärm schädigt die Blutgefäße
Wiederholter Lärm löst selbst bei jungen, gesunden Menschen messbare Schäden aus

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige