Organtransplantation - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Organtransplantation

Wie Forscher die Chance auf ein zweites Leben verbessern wollen

Transplantation
Das Thema Organtransplantation stellt Forscher bis heute vor große Herausforderungen. © Sturti/ istock

Eine ganz besondere Spende: Für Menschen mit akutem Organversagen oder einer schweren chronischen Erkrankung ist eine Organtransplantation oftmals die letzte Hoffnung. Doch obwohl die Verpflanzung von Nieren, Lebern und Co längst zur Routine gehört, stellt sie Mediziner bis heute vor Herausforderungen. Wie zum Beispiel lassen sich Organe länger haltbar machen und welche Lösungen gibt es für den Spendermangel?

Der erste Versuch, einem Patienten vor 86 Jahren eine Spenderniere zu verpflanzen, scheiterte kläglich. Doch inzwischen ist die Medizin weiter: Nieren, Lebern und sogar Herzen werden heute routinemäßig verpflanzt – und dank der Entwicklung wirksamer Immunsuppressiva können sie im neuen Körper langfristig funktionieren.

Die lebenslange Unterdrückung des Immunsystems schenkt den Betroffenen die Chance auf ein zweites Leben. Sie geht allerdings mit schweren Nebenwirkungen einher. Forscher suchen daher nach Möglichkeiten, eine Toleranz des fremden Gewebes auch ohne diese Mittel zu erreichen. Doch das ist nicht das einzige, was sie umtreibt: Auch Organe länger haltbar zu machen, ist ein wichtiges Ziel der Transplantationsmediziner. Zudem suchen sie nach Wegen aus dem Organmangel-Dilemma. Schlagen künftig womöglich Schweineherzen in unseren Körpern?

Inhalt:

  1. Es begann mit einer Niere
    Von der ersten Organtransplantation bis heute
  2. Wenn ein Tod Weiterleben ermöglicht
    Welche Voraussetzungen gelten für die Entnahme von Organen?
  3. Das Problem mit der Abstoßung
    Von Abwehrreaktionen und Immunsuppressiva
  4. Organe länger haltbar machen
    Mediziner suchen nach Alternativen zur Kühlbox
  5. Tiere als Organspender?
    Xenotransplantationen könnten Organmangel beheben
Anzeige

Videos jetzt im Netz

Teaserbild Ringvorlesung Klimawandel und Ich

Ringvorlesung "Klimawandel und Ich"

Inhalt des Dossiers

Organtransplantation
Wie Forscher die Chance auf ein zweites Leben verbessern wollen

Es begann mit einer Niere
Von der ersten Organtransplantation bis heute

Wenn ein Tod Weiterleben ermöglicht
Welche Voraussetzungen gelten für die Entnahme von Organen?

Das Problem mit der Abstoßung
Von Abwehrreaktionen und Immunsuppressiva

Organe länger haltbar machen
Mediziner suchen nach Alternativen zur Kühlbox

Tiere als Organspender?
Xenotransplantationen könnten Organmangel beheben

News zum Thema

"Supercooling" macht Organe länger haltbar
Forscher konservieren menschliche Lebern erstmals für 27 Stunden bei Minustemperaturen

Gen-Schweine als Organspender?
Tierisches Gewebe vor menschlichen Abwehrzellen geschützt

Herztransplantation: Immunbremse entdeckt
Interleukin-10 hemmt Abstoßung des fremden Herzens

Modifizierte T-Zellen verhindern Abstoßung
Neuer Ansatz gegen Abstoßungsreaktionen nach Organtransplantationen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige