Lake Wostok - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Rätselhafte Wasserwelt im ewigen Eis

Lake Wostok

Radar-Aufnahme des Wostok-Sees aus dem All. Das Eis über dem See besitzt eine glatte Oberfläche © NASA / Goddard Space Flight Center / Canadian Space Agency / RADARSAT International Inc.

Er ist 240 Kilometer lang, 50 Kilometer breit und 900 Meter tief. Trotzdem hat ihn noch nie ein Mensch mit eigenen Augen gesehen: Der Lake Wostok im eiskalten Herzen der Antarktis gehört zu den ungewöhnlichsten Phänomenen unseres Planeten – und zu den geheimnisvollsten.

Denn die finstere Welt liegt unter einem mächtigen Eispanzer verborgen und gibt Wissenschaftlern auch zwölf Jahre nach ihrer Entdeckung noch immer Rätsel auf. So ist bis heute unklar, ob der See ein Tummelplatz bisher unbekannten Lebens ist. Und auch wie der Lake Wostok „tickt“: sein Tauen und Frieren, die Wasserströmungen, sind noch längst nicht bis ins Detail erforscht.

Endgültige Gewissheit könnte aber vielleicht schon bald eine Eisbohrung bringen. Russische Forscher wollen dabei erstmals direkt in den See vordringen, Wasserproben nehmen und die Schatzkammer der Evolution entschlüsseln. Doch das Vorhaben ist mehr als umstritten. Gelangen dabei etwa Chemikalien oder gar Mikroben von der Erdoberfläche ins Wasser, wäre ein einzigartiges natürliches Forschungslabor für immer zerstört…

Inhalt:

  1. Welt ohne Licht
    Unberührter Lake Wostok
  2. Lake Wostok als biologische Wundertüte
    Mikroben und noch viel mehr?
  3. See in Gefahr?
    Russen bohren jungfräuliches Gewässer an
  4. Mit Hydrobot in die verlorene Welt
    Lake Wostok als Modellversuch
  5. Aus eins mach zwei
    Lake Wostok kein einheitliches Gebilde
  6. Lake Wostok im Miniaturformat
    Forscher bauen See im Labor nach
  7. Ein Netzwerk von Antarktis-Seen
    Einfluss auf Klima und Meeresspiegel

Dieter Lohmann
Stand: 07.11.2008

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Lake Wostok
Rätselhafte Wasserwelt im ewigen Eis

Welt ohne Licht
Unberührter Lake Wostok

Lake Wostok als biologische Wundertüte
Mikroben und noch viel mehr?

See in Gefahr?
Russen bohren jungfräuliches Gewässer an

Mit Hydrobot in die verlorene Welt
Lake Wostok als Modellversuch

Aus eins mach zwei
Lake Wostok kein einheitliches Gebilde

Lake Wostok im Miniaturformat
Forscher bauen See im Labor nach

Ein Netzwerk von Antarktis-Seen
Einfluss auf Klima und Meeresspiegel

News zum Thema

Ältestes Eis der Antarktis im Visier
BGR-Wissenschaftler nehmen an internationaler AGAP-Expedition teil

Meteoriten in der Falle
Interview mit Georg Delisle von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover

Einzigartiges Fossil belegt warme Vergangenheit der Antarktis
Süßwasser-Muschelkrebs lebte vor 14 Millionen Jahren in einem See

Antarktis: Wilkins-Schelfeis vor dem Kollaps
Forscher dokumentieren erstmals Zerfall im antarktischen Winter

Antarktis: Spuren vorzeitlicher, höhlenbauender Wirbeltiere entdeckt
Fossile Grabgänge 15 Millionen Jahre älter als bisherige Funde

Antarktischer Eisfluss löst Beben aus
Gletscherbewegungen ruckartiger als bisher angenommen

Rätsel um Antarktis-Vereisung gelöst
Wissenschaftler stützen Kohlenstoff-Hypothese

Riesenmeteorit in der Antarktis entdeckt
„Meteoritenfalle“ enthielt 31 Kilo-Brocken aus Eisen

Antarktis: Hat die große Schmelze bereits begonnen?
Schneefälle im Inneren können negative Gesamtbilanz nicht mehr ausgleichen

Antarktis: Rätsel um „Loch im Eis“ gelöst
Forscher erklären Phänomen der Weddell Polynya aus dem Jahr 1974

Rätsel des antarktischen Gebirges gelöst
Bergkette ist ein Relikt eines früheren ausgedehnten Hochplateaus

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Meereis adé? - Erster internationaler Polartag für eine schwindende Eiswelt

Quallen - Faszinierende Überlebenskünstler der Ozeane

Eiszeiten - Die frostige Vergangenheit der Erde...

Klimawandel - Bringt der Mensch das irdische Klima aus dem Gleichgewicht?

Anzeige
Anzeige