Homo, bi oder hetero? - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Homo, bi oder hetero?

Was bestimmt unsere sexuelle Orientierung?

Die sexuelle Orientierung von Menschen unterscheidet sich – aber warum? © Max Brucelle/iStock

Lange galt die Homosexualität als krankhafte Anomalie, als psychische Störung oder schlicht als kriminell. Heute aber ist klar, dass sie eine natürliche Variante unserer sexuellen Orientierung ist – und dass ihre Wurzeln bis ins Tierreich reichen. Doch was bestimmt, ob wir homo-, hetero-, oder bisexuell sind? Sind es die Hormone, die Gene oder doch etwas ganz anderes?

Unsere sexuelle Orientierung ist eines unserer fundamentalen Persönlichkeitsmerkmale. Denn sie beeinflusst unser Sexualverhalten und unsere Beziehungen – und damit einen wichtigen Teil unseres Lebens. Doch was bestimmt, ob wir uns eher von Frauen, von Männern oder von beiden angezogen fühlen, ist bis heute rätselhaft. Forscher haben gerade erst angefangen, die komplexen Wurzeln der sexuellen Orientierung zu entschlüsseln. Immerhin: Einige spannende Erkenntnisse gibt es bereits.

Inhalt:

  1. Rätselhafte Anziehung
    Die sexuelle Orientierung und ihre Varianten
  2. Frühe Prägung?
    Die Rolle psychosozialer Faktoren
  3. Der Bruder-Effekt
    Schwule Männer und ihre Geschwisterfolge
  4. Die Hormone
    Welche Rolle spielen Testosteron und Co?
  5. Eine Frage der Veranlagung?
    Familien, Zwillinge und Genorte
  6. Fahndung im Erbgut
    Die Suche nach dem "Schwulengen"
  7. Paradox der Evolution
    Evolutionäre Sackgasse – oder gute Strategie?

Nadja Podbregar
Stand: 29.06.2018

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Homo, bi oder hetero?
Was bestimmt unsere sexuelle Orientierung?

Rätselhafte Anziehung
Die sexuelle Orientierung und ihre Varianten

Frühe Prägung?
Die Rolle psychosozialer Faktoren

Der Bruder-Effekt
Schwule Männer und ihre Geschwisterfolge

Die Hormone
Welche Rolle spielen Testosteron und Co?

Eine Frage der Veranlagung?
Familien, Zwillinge und Genorte

Fahndung im Erbgut
Die Suche nach dem "Schwulengen"

Paradox der Evolution
Evolutionäre Sackgasse – oder gute Strategie?

News zum Thema

Homosexualität: Eine Frage der Gene?
Erste genomweite Vergleichsstudie findet zwei potenziell relevante Genvarianten

Schwule Männchen gibt es auch bei Termiten
Soziale Insekten bilden Männerpaare als alternative Überlebensstrategie

Reaktion der Augen verrät sexuelle Orientierung
Pupillen weiten sich unwillkürlich beim Anblick des jeweils bevorzugten Geschlechts

Familie kaum Einfluss auf Sexualverhalten
Sexuelle Orientierung primär von genetischen und persönlichen Faktoren bestimmt

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Oxytocin - Ein Kuschelhormon mit vielen (Neben-) Wirkungen

Anzeige
Anzeige