Anzeige

Ganges – Der heilige Fluss

Zwischen religiöser Verehrung und drohendem Kollaps

Eintauchen in den Ganges © Martin Atzenhofer

Über 2.700 Kilometer fließt der Ganges durch Indien und Bangladesh. Für einige hundert Millionen Menschen ist er daher Lebensader.

Besondere Bedeutung kommt dem Strom im Hinduismus zu. Hier gilt der Ganges als heiligster Ort der Welt. Alljährlich pilgern unzählige Menschen an die Ufer des Flusses, um sich mit seinem Wasser von ihren Sünden rein zu waschen.

Doch der Ganges ist keineswegs so rein wie seine religiöse Bedeutung. Im Gegenteil er zählt zu den sieben am stärksten verschmutzten Flüssen der Welt. Und nicht zuletzt durch verheerende Überschwemmungen wird der Ganges für viele auch zum Fluch….

Inhalt:

  1. Facts
    Das Wichtigste in Kürze
  2. Ein Fluss bahnt sich seinen Weg
    Der Ganges und sein Lauf vom Himalaja bis zum Golf von Bengalen
  3. Die Länder am Ganges
    Indien und Bangladesh und was sie charakterisiert
  4. Die Göttin Ganga schenkt den Menschen einen Fluss
    Von der heiligen Entstehung und Bedeutung des Ganges
  5. Ein Bad mit Millionen
    Das Pilgerfest Kumbh Mela in Allahabad
  6. Sterben am Fluss
    Die heilige Stadt Varanasi
  7. Exkurs: Hinduismus
    330 Millionen Götter und der Glaube an die Wiedergeburt
  8. Müllkippe Ganges
    Steht der heilige Fluss vor dem Kollaps?
  9. Überleben im verseuchten Fluss
    Der Ganges-Delfin und seine Chancen auf Rettung
  10. Wenn das Wasser zum Fluch wird
    Überschwemmungen in Bangladesh und die Folgen
  11. Der Streit um das Ganges-Wasser
    Ein Staudamm und sein Konfliktpotential

Anne Gnauk
Stand: 27.06.2001

Anzeige
Anzeige

Inhalt des Dossiers

Ganges - Der heilige Fluss
Zwischen religiöser Verehrung und drohendem Kollaps

kein Dossierinhalt gefunden

News zum Thema

keine News verknüpft

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft