Fructose – heimlicher Krankmacher? - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Die Schattenseiten der vermeintlich gesunden Fruchtsüße

Fructose – heimlicher Krankmacher?

Fruchtzucker gilt als gesunde Süße, aber die Fructose wird inzwischen auch vielen Lebensmitteln und Getränken zugesetzt – und das hat Folgen. © Pexels/pixabay

Lange galt Fruchtzucker als besonders natürlich und gesund, wurde sogar eigens beworben. Doch die Fructose hat eine Schattenseite, wie immer mehr Studien enthüllen: Wird sie Lebensmitteln künstlich zugesetzt und in Mengen genossen, kann sie dick und krank machen. Doch wo steckt Fructose drin? Und was macht sie so schädlich?

Fruchtzucker ist eigentlich ein natürliches Süßungsmittel, denn er kommt unter anderem in Obst oder Honig vor. Doch inzwischen wird Fructose immer häufiger als Zusatz in Getränken oder Lebensmitteln eingesetzt, weil sie billig ist und zudem süßer als unser Haushaltszucker schmeckt. Und genau das ist das Problem: Im Übermaß genossen, hat der Fruchtzucker gleich mehrere ungesunde Nebenwirkungen: Er wird im Körper vorwiegend in Fett umgewandelt, belastet die Leber und treibt die Blutfettwerte in die Höhe.

Länger schon steht die Fructose daher im Verdacht, entscheidend an der rasanten Zunahme von Übergewicht und Stoffwechselerkrankungen beteiligt zu sein. Einer der Hauptübeltäter dabei könnte die sogenannte Isoglucose sein – ein fructosehaltiger Sirup aus Mais. Dieser billige und einfach herzustellende Süßmacher ist in den USA schon seit Jahrzehnten verbreitet und wegen seines hohen Fructosegehalts stark umstritten.

Seit dem 1. Oktober 2017 darf die Isoglucose nun auch in der EU unbegrenzt verwendet und zugesetzt werden. Experten befürchten, dass dadurch künftig auch in Europa noch mehr Menschen unter Übergewicht, Diabetes und Co leiden werden.

Inhalt:

  1. Verführerische Süße
    Warum Zucker so unwiderstehlich ist
  2. Was ist was?
    Zucker ist nicht gleich Zucker
  3. Heimlicher Dickmacher
    Wie Fructose zu Fettpolstern wird
  4. Suchtfaktor Zucker
    Wie Fructose unser Gehirn manipuliert
  5. Programmiert schon im Mutterleib
    Warum zu viel Zucker in der Schwangerschaft schadet
  6. Was tun?
    Wie entgehe ich der Zuckerfalle?

Nadja Podbregar
Stand: 06.10.2017

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Fructose – heimlicher Krankmacher?
Die Schattenseiten der vermeintlich gesunden Fruchtsüße

Verführerische Süße
Warum Zucker so unwiderstehlich ist

Was ist was?
Zucker ist nicht gleich Zucker

Heimlicher Dickmacher
Wie Fructose zu Fettpolstern wird

Suchtfaktor Zucker
Wie Fructose unser Gehirn manipuliert

Programmiert schon im Mutterleib
Warum zu viel Zucker in der Schwangerschaft schadet

Was tun?
Wie entgehe ich der Zuckerfalle?

News zum Thema

Fruchtzucker verändert DNA von Gehirnzellen
Genetische Umprogrammierung könnte das Risiko für Krankheiten steigern

Zucker: Kalorie ist nicht gleich Kalorie
Zuckerarme Ernährung bei gleicher Kalorienmenge verbessert Stoffwechsel übergewichtiger Kinder

Fruktose kann dem Herzen schaden
Zu viel Fruchtzucker kann bei Bluthochdruck-Patienten zu Herzvergrößerung und -versagen beitragen

Fruchtzucker macht dick
Neuer Zusammenhang zwischen Fructose-Konsum und Gewichtszunahme entdeckt

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige