Dschungel ohne König - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Asiens letzten 3.200 Tigern droht ohne radikalen Schutz der Garaus

Dschungel ohne König

Tiger - vom Dschungelkönig zum Gejagten © India Tourism

Er war einst der unangefochtene Herrscher Asiens: Von Anatolien bis nach Südostasien reichte das Reich der Tiger. Heute kämpfen die letzten Großkatzen ums Überleben. Gejagt als Lieferanten für Potenzmittel, verfolgt als Menschenfresser und „Problemtiger“ schrumpft ihre Zahl immer weiter.

Was kann das Verschwinden dieser einst prägenden Großkatze Asiens verhindern? Die Konzepte reichen von Schutzgebieten mit schwer bewaffneten Patrouillen bis zur Nachzucht und Auswildern. Immerhin gibt es inzwischen einige Beispiele, die Hoffnung wecken. Einig sind sich Artenschützer aber darin, dass diese wenigen Versuche allein wohl nicht ausreichen, um den Dschungelkönig langfristig zu retten.

Inhalt:

  1. Expedition in Shir Khans Reich
    Auf der Suche nach dem Dschungelkönig
  2. Schwindende Herrschaft
    Wie lange wird das Brüllen des Tigers noch zu hören sein?
  3. Von Anatolien bis nach Java
    Das Verbreitungsgebiet der Tiger einst und jetzt
  4. Ohne Beute keine Tiger
    Freier Lebensraum alleine reicht nicht
  5. Kein Schmusekater
    Von Menschenfressern und Schutzversuchen
  6. Mit Hubschraubern und Schnellfeuergewehr
    Wie lassen sich die letzten Tiger schützen?

Kai Althoetmar
Stand: 17.05.2013

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Dschungel ohne König
Asiens letzten 3.200 Tigern droht ohne radikalen Schutz der Garaus

Expedition in Shir Khans Reich
Auf der Suche nach dem Dschungelkönig

Schwindende Herrschaft
Wie lange wird das Brüllen des Tigers noch zu hören sein?

Von Anatolien bis nach Java
Das Verbreitungsgebiet der Tiger einst und jetzt

Ohne Beute keine Tiger
Freier Lebensraum alleine reicht nicht

Kein Schmusekater
Von Menschenfressern und Schutzversuchen

Mit Hubschraubern und Schnellfeuergewehr
Wie lassen sich die letzten Tiger schützen?

News zum Thema

Liste der 100 am stärksten bedrohten Arten veröffentlicht
Forscher warnen vor dem Aussterben einzigartiger Pflanzen, Tiere und Pilze

Menschenkontakt macht Tiger zu Nachttieren
Raubkatzen passen sich besser an geteilten Lebensraum an als gedacht

Über 3.500 Arten vom Aussterben bedroht
WWF: Klimawandel, Wilderei und Lebensraumzerstörung als Hauptursachen

Sundarban-Tiger durch Meeresspiegel-Anstieg akut bedroht
Lebensraum der größten Tiger-Population weltweit geht unter

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Die Taiga - Vom Naturparadies zum Krisengebiet?

Anzeige
Anzeige