Anzeige

Anatomische Überraschungen

Neuentdeckungen im menschlichen Bauplan

Anatomie
Anatomie hat eine jahrhundertelange Tradition, doch in den letzten Jahren erlebt sie eine Renaissance.© cosmin4000/ iStock

Eigentlich ist die menschliche Anatomie seit Jahrhunderten bestens bekannt – so jedenfalls dachte man. Doch in den letzten Jahren haben Wissenschaftler gleich mehrere unverhoffte Entdeckungen in unserem Körper gemacht. Die Spanne reicht von neuen Details altbekannter Gewebe und Organe bis zu vorher übersehenen Strukturen.

Schon in der Antike gab es erste Karten der Muskeln, Knochen und Weichteile unseres Körpers, in der Renaissance perfektionierten Mediziner das Wissen um unsere Anatomie. Doch die modernen Verfahren der Bildgebung und Mikroskopie eröffnen Wissenschaftlern heute den Blick auf anatomische Details, die bislang verborgen blieben – sei es, weil sie zu unauffällig oder klein sind oder weil die klassische Präparation sie zerstört.

Aber dies ist nicht der einzige Grund für die Neuentdeckungen in unserem Körper. Hinzu kommt der stetige Einfluss der Evolution. Er sorgt dafür, dass wir Menschen heute Strukturen ausbilden, die es vorher nicht gab. Andere Teile unsere Anatomie dagegen verschwinden.

Inhalt:

  1. Von Herophilos bis zum Tissue Clearing
    Wie sich die Anatomie weiterentwickelt hat
  2. Auge, Knie und Rachen
    Neue Strukturen in altbekannten Regionen
  3. Unerkannte Bahnen
    Versteckte Leitungssysteme in unserem Körper
  4. Evolution in Aktion
    Unsere Anatomie verändert sich
Anzeige

Inhalt des Dossiers

Anatomische Überraschungen
Neuentdeckungen im menschlichen Bauplan

Von Herophilos bis zum Tissue Clearing
Wie sich die Anatomie weiterentwickelt hat

Auge, Knie und Rachen
Neue Strukturen in altbekannten Regionen

Unerkannte Bahnen
Versteckte Leitungssysteme in unserem Körper

Evolution in Aktion
Unsere Anatomie verändert sich

News zum Thema

keine News verknüpft

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema