Oxytocin und seine Wirkungen - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Biowissen Medizin

Oxytocin und seine Wirkungen

Oxytocin fördert die Empathie

Bild 1 von 11

© Hände: Charlotte Na / freeimages

Oxytocin

Ein Kuschelhormon mit vielen (Neben-) Wirkungen

Der Botenstoff Oxytocin gilt als Kuschelhormon, als Beziehungskitt und Glücklichmacher. Doch das Neuropeptid kann noch viel mehr: Es dämpft Angst und Misstrauen, bringt die Lust beim Orgasmus und soll sogar schlank und jung erhalten. Oxytocin beeinflusst viel mehr von unserem Verhalten und sogar unserer Gesundheit, als man lange Zeit glaubte.

Weiterlesen? Klicken Sie hier.

Anzeige

In den Schlagzeilen

Video-Galerie-Rubriken

Diaschau-Rubriken

Bilder-Galerie-Rubriken

Anzeige
Anzeige