Zu hohe Cholesterinwerte: Bedeutung und Ursache - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Zu hohe Cholesterinwerte: Bedeutung und Ursache

Hypercholesterinämie

Rote Blutzellen in einer Arterie
Die Ermittlung des Cholesterinwerte ist fester Bestandteil der Blutanalyse. © iStock, onfiore

Cholesterin ist an vielen lebenswichtigen Prozessen im menschlichen Körper beteiligt. Zum einen trägt der es zur Stabilität der Zellmembrane bei, zum anderen wird es zur Herstellung von einigen Hormonen und anderen Stoffen benötigt. Das hört sich erst einmal gut an: Doch, wenn der Cholesterinwert im Körper zu hoch ist, kann das fatale Folgen haben. Welche das sind, wie die Therapie bei zu hohem Cholesterin aussieht und mögliche Ursachen erfahren Sie hier.

Was bedeutet ein zu hoher Cholesterinwert für den Körper?

Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass es „schlechtes“ und „gutes“ Cholesterin gibt. Das LDL-Cholesterin – die „schlechte“ Form – ist dafür zuständig, dass das Cholesterin in die Zellen eingeschleust wird. Gibt es jedoch ein Überangebot davon, kann es sich im Blut und schließlich in den Gefäßwänden ablagern. Folglich ist die Entstehung einer Atherosklerose (Arterienverkalkung) möglich. Lösen sich diese Ablagerungen wieder, kann es zu einer Thrombose – einer Blutgefäßverstopfung – kommen. Schlimmstenfalls führt dies zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall. Auch Bluthochdruck zählt zu den möglichen Folgen.

Hier kommt das HDL-Cholesterin ins Spiel: Die „gute“ Form ist nämlich dafür verantwortlich, überschüssiges LDL-Cholesterin aufzunehmen, zur Leber zu transportieren, die es letztlich verstoffwechselt. Somit ist es grundsätzlich ratsam, einen hohen HDL-Cholesterinwert anzustreben und das „schlechte“ Cholesterin möglichst gering zu halten.

Cholesterin: Wie sieht die Therapie bei zu hohen Werten aus?

Es gibt heutzutage einiges, was Sie gegen einen erhöhten Cholesterinspiegel tun können. In erster Linie gilt es zunächst, den Lebensstil anzupassen: Viel Bewegung, Flüssigkeit und eine gesunde Ernährung sind dabei essenziell. Da eine übermäßige Erhöhung des „schlechten“ LDL-Cholesterins jedoch vielfältige Ursachen haben kann, sollte ein Arzt zunächst diesen auf den Grund gehen, um Sie dann über weitere Therapiemöglichkeiten bei zu hohen Cholesterinwerten beraten zu können.

Mögliche Ursachen für einen zu hohen Cholesterinwert

Die Medizin unterteilt die verschiedenen Ursachen eines erhöhten Cholesterinwerts (Hypercholesterinämie) dahingehend ein, ob dieser aufgrund

Anzeige

  • einer vererbten Fettstoffwechselstörung (familiäre/primäre Hypercholesterinämie) oder
  • anderer Erkrankungen und Faktoren (sekundäre Hypercholesterinämie) begründet ist.

Leiden Patienten unter einer Fettstoffwechselstörung, ist meist ein Gendefekt dafür verantwortlich, dass der Körper das LDL-Cholesterin nicht mehr aus dem Blut filtern kann.

In den meisten Fällen jedoch liegt eine sekundäre Hypercholesterinämie vor. Dabei spielt vor allem eine ungesunde Lebensweise eine entscheidende Rolle. Denn sowohl der übermäßige Konsum von Alkohol und Nikotin als auch eine fettreiche Ernährung wirken sich negativ auf den Cholesterinspiegel aus. Darüber hinaus begünstigen diese Krankheiten eine Erhöhung des Stoffes im Blut:

  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Diabetes
  • Essstörungen
  • Krankheiten der Galle, Niere oder Leber

Allerdings erhöht sich der Cholesterinwert möglicherweise auch aufgrund von Medikamenten, wie zum Beispiel durch die Einnahme von Kortison oder der Antibabypille. Leiden Sie unter einer dieser Erkrankungen oder nehmen derartige Arzneimittel ein, sollten Sie den Cholesterinwert regelmäßig bei Ihrem Arzt untersuchen lassen.

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Herz und Stethoskop

Volkskrankheiten - Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf dem Vormarsch

News des Tages

Bücher zum Thema

Die heimlichen Krankmacher - Wie Elektrosmog und Handystrahlen, Lärm und Umweltgifte unsere Gesundheit bedrohen von Lilo Cross und Bernd Neumann

Von Alkohol bis Zucker - 12 Substanzen, die die Welt veränderten von Christian Mähr

Volkskrankheiten - Gesundheitliche Herausforderungen in der Wohlstandsgesellschaft

Der kleine Medicus - von Dietrich H. W. Grönemeyer

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige