Zahlengenies abseits der Mathematik: Rechenkünstler sind in ganz verschiedenen Bereichen gefragt - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Zahlengenies abseits der Mathematik: Rechenkünstler sind in ganz verschiedenen Bereichen gefragt

Angewandte Mathematik

Frauenprofil vor Reihen von Einsen und Nullen
Mathematiker sind weit mehr als wandelnde Taschenrechner, sie gelten als exzellente Analytiker und begeisterte Rechenkünstler. © pixabay.com, geralt

Über Suchmaschine die Ordinationszeiten des nächstgelegenen Arztes recherchieren, zwischendurch checken, wo das sehnlichst erwartete Paket gerade steckt oder einfach nur die Lieblingsserie streamen – die Welt der Zahlen hat unseren gesamten Alltag längst schon fest im Griff. Obwohl es uns meist gar nicht bewusst ist, nutzen wir mehrmals am Tag mathematische Modelle. Unendliche Welten, die irgendwann einmal von genialen Zahlengenies entwickelt wurden. Wer es durch das herausfordernde Mathestudium geschafft hat, gilt auf dem Arbeitsmarkt als äußerst begehrt. Dennoch geht die Anzahl der Studienanfänger für Mathematik in den letzten Jahren deutlich zurück. Wie sieht der Arbeitsalltag eines Mathematikers also eigentlich aus? Und was macht die Rechenkünstler von heute so begehrenswert?

Was macht eigentlich ein Mathematiker?

Die beruflichen Möglichkeiten eines studierten Mathematikers sind vielfältig. Auch wenn wir das oft gar nicht bewusst wahrnehmen, aber Zahlen spielen in unserem Alltag eine tragende Rolle. Zahlengenies gelten als Meister der Analyse. Somit findet der Mathematiker in den unterschiedlichsten Branchen seine Bestimmung. Ob als:

  • Datenanalyst in einem Consulting-Unternehmen
  • Aktuar bei einer Versicherung
  • Finanzexperte in einer Bank
  • oder IT-Spezialist

Mathematiker werden in fast allen Berufszweigen gesucht. Sie besitzen die Gabe, Prozesse in ihren Einzelheiten zu begreifen und zu analysieren. Eine Eigenschaft, die in beinahe jedem Unternehmen gefragt ist. Und das ist nur ein Grund, warum ein Mathematiker wohl nie Sorge haben muss, keine passende Anstellung zu finden.

Wie kann ich mich als Mathematiker auf eine bestimmte Fachrichtung spezialisieren?

Wer in den Beruf des Mathematikers einsteigt, hat eine breite Palette an Spezialisierungsmöglichkeiten zur Auswahl. Für denjenigen, der sich nur so richtig wohlfühlt, wenn er von Zahlen umgeben ist und sich dazu für Finanzthemen interessiert, für den ist eine Karriere in einer Bank vielleicht die perfekte Option. Im Bereich Risikomanagement sind die Meister der Zahlen gerne gesehen.

Wer in die Versicherungsbranche einsteigen möchte, für den bietet sich eine Weiterbildung zum Aktuar an. Die Aufstellung von Risikobewertungen bei Lebensversicherungen wäre zum Beispiel ein Bereich, für den der Aktuar zuständig ist. Nicht nur aber vor allem Unfallversicherungen suchen stets händeringend nach Mathematikern.

Anzeige

Wer sich bereits während des Studiums auf die Welt der IT spezialisiert hat, kann direkt als IT-Experte durchstarten. Ob in der Anwendungsentwicklung oder aber als Berater, IT ohne Mathematik ist schlichtweg nicht möglich.

All jene, die ihr Zahlenwissen gerne an andere weitergeben, haben als Dozent an einer Uni beste Karriereaussichten. Wer sich bereits im Hauptstudium für eine Laufbahn an der Uni entscheidet, hat beste Chancen auf eine Dozentenstelle an einer deutschsprachigen Universität.

Aber auch außerhalb des Berufsalltags können Zahlengenies punkten. Nehmen wir beispielsweise das unangefochtene Lieblingshobby von uns Deutschen: TV-Schiri beim Bundesliga-Match des Lieblingsvereins. Wer sich mit Wahrscheinlichkeitsrechnung auskennt, kann hier im Vorbeigehen zum Quotenkönig der Sportwetten aufsteigen. Renommierte Sportwettenvergleichsseiten bieten die Möglichkeit, nebenbei einen satten Gewinn abzustauben. Wer dank seiner Mathematikkenntnisse genau weiß wie so eine Sportwette funktioniert, kann damit richtig Geld verdienen. Dasselbe gilt für das Glücksspiel im Casino. Zugegeben, wer etwas von der Magie der Zahlen versteht, wird zwar nicht automatisch zum Glücksritter. Man lernt allerdings seine Chancen besser zu verstehen und kann damit taktisch punkten.

Mann vor Bilder einer Wandtafel mit mathematischen Formeln
Die Welt der Zahlen scheint für viele ein Mysterium, ein Mathematiker sieht diese Welt mit anderen Augen © pixabay.com, geralt

Welche Voraussetzungen benötige ich für den Beruf des Mathematikers?

Ein wahrer Rechenkünstler lebt für seine Zahlen und Formeln und diese beiden Komponenten werden ihn auch sein gesamtes Berufsleben begleiten. Natürlich hängen die konkreten beruflichen Herausforderungen davon ab, in welcher Branche man sich niederlässt. Meist wird der Weg ja bereits im Studium geebnet, indem man sich auf einen bestimmten Schwerpunkt der Mathematik konzentriert. Aber was muss ein Berufsanfänger denn nun mitbringen, damit er als Mathematiker Fuß fassen kann?

So abstrakt es auch klingen mag, aber die wichtigste Eigenschaft eines Zahlenkünstlers ist Durchhaltevermögen. Denn im Berufsalltag werden auf den Mathematiker regelmäßig Fragestellungen zukommen, die zu einer wahren Denkaufgabe ausarten können. Da kann es schon mal vorkommen, dass man über Wochen oder sogar Monate über einer mathematischen Gleichung sitzt, bis ein Lösungsansatz gefunden ist.

Wo wir auch schon bei der nächsten günstigen Eigenschaft eines Mathematikers wären: Flexibilität. Für einen Mathematiker bedeutet geistige Flexibilität querdenken. Erst durch den Blickwinkel aus unterschiedlichen Perspektiven kann ein Fall bis ins kleinste Detail analysiert werden.

Zuguterletzt muss sich ein Mathematiker auch entsprechend artikulieren können. Das alleinige über Zahlreihen zu grübeln reicht nicht aus. Ist erst mal ein Lösungsansatz gefunden, sollte dieser auch möglichst ohne viel Fachchinesisch weitervermittelt werden, sodass auch Laien ohne großartige Vorkenntnisse die jeweilige Grundaussage nachvollziehen können.

Apropos Fachchinesisch: Fremdsprachenkenntnisse sind in der heutigen Berufswelt ein Muss, auch ein Mathematiker sollte zumindest die englische Sprache in Wort und Schrift beherrschen. Jede weitere Fremdsprache ist ein Plus.

Mathematiker als multitalentierte Genies

Für einen Mathematiker gibt es nur eine Devise: richtig oder falsch. Logisches Denken, eine hohe Frustationstoleranz und das Schauen über den eigenen Tellerrad zählen zu den wichtigsten Eigenschaften eines Mathe-Genies. Wer dabei auch noch seine Team- und Kommunikationsfähigkeit unter Beweis stellt, wird die berufliche Karriereleiter in der Welt der Zahlen problemlos emporklimmen.

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Alan Turing - Genialer Computerpionier und tragischer Held

News des Tages

Sonnenaufgang

Rätsel der purpurnen Sonnenaufgänge gelöst

Bücher zum Thema

Das Unendliche denken - Eine Verführung zur Mathematik von Ellen und Robert Kaplan

Mathematik für Sonntagmorgen - 50 Geschichten aus Mathematik und Wissenschaft von George G. Szpiro

Darf ich Zahlen? - Geschichten aus der Mathematik von Günter M. Ziegler

Das Buch der Zahlen - Das Geheimnis der Zahlen und wie sie die Welt veränderten von Peter Bentley

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige