Anzeige

Weiterbildung zum Betriebswirt: beruflich aufsteigen und besser verdienen

Weiterbildung

Geschäftsleute während einer Besprechung
© thinkstock.com, boggy22

Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind der Motor eines gut funktionierenden Betriebes. In Wirtschaft und Verwaltung steuern Betriebswirte und Betriebswirtinnen wichtige Abläufe wie Planung, Organisation und Controlling. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach geprüften Betriebswirten. Ebenfalls sehr gefragt sind kaufmännische Angestellte mit fundierten BWL- Kenntnissen.

Branchenweit stark gefragt: betriebswirtschaftliches Wissen

Ausbildungen zum Betriebswirt und BWL-Kurse sind so vielseitig, wie der Bedarf nach ihnen. Sie richten sich an Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse und mit unterschiedlichen Ausbildungszielen. Ob die Weiterbildung zum Allrounder für das mittlere Management oder für die Strategen in den oberen Chefetagen: Die Angebote gehen auf den jeweiligen Bedarf explizit ein. Ebenso wichtig ist die Branche. Die Weiterbildung zum Betriebswirt und die Weiterbildung über BWL-Kurse berücksichtigen die speziellen Anforderungen der einzelnen Wirtschaftssektoren. Die Fortbildungsangebote decken jeden Bereich ab. Beispielhaft erwähnt seien an dieser Stelle Industrie und Handel, Güterverkehr und Logistik, Gesundheits- und Sozialwesen, Medien oder Dienstleistungen.

Betriebswirtschaftliches Know-how erweitert kaufmännische Kompetenzen

Betriebswirtschaftslehre ist ein Standard-Unterrichtsfach an kaufmännischen Fach- und Berufsschulen. Vermittelt wird dabei allerdings lediglich Grundwissen. Für eine erste kaufmännische Ausbildung mag dies zunächst ausreichen. Wer beruflich mehr Verantwortung übernehmen möchte, wird mit einer Weiterbildung in BWL seine Aufstiegschancen verbessern. Der bereits in einem BWL-Kurs gewonnene Durchblick in Bezug auf komplexere wirtschaftliche Zusammenhänge erleichtert die tägliche Arbeit spürbar. Nicht wenige Absolventen von BWL-Kursen motiviert ihr Erfolg zu einer späteren Weiterbildung zum Betriebswirt.

Viele kaufmännische Angestellte steigen gleich in die Weiterbildung Betriebswirt ein. Viele von ihnen haben die Erfahrung gemacht dass ihnen nach einigen Jahren im Beruf immer wieder an ihre Grenzen stießen, weil ihnen betriebswirtschaftliches Know-how fehlt oder sie bei Beförderungen übergangen wurden. Mit einer Weiterbildung zum Betriebswirt beziehungsweise zur Betriebswirtin können sie die nächste Karrierestufe erklimmen.

Wie Unternehmen von personeller betriebswirtschaftlicher Fortbildung profitieren

Das Qualifizierungschancengesetz (QCG) eröffnet Weiterbildungsinteressierten lohnende Perspektiven. Die attraktiven beruflichen Fortbildungen bringen mehr Fachwissen unter besonderer Berücksichtigung einer sich durch Digitalisierung und Automatisierung rapide wandelnden Arbeitswelt. Während einige Berufe überflüssig werden, entstehen neue Jobs. Die dafür benötigten Kompetenzen erlangen Teilnehmer der vom Qualifizierungschancengesetz geförderten Fortbildungen. Später profieren auch die Unternehmen, die das betriebswirtschaftlich weitergebildete Personal beschäftigen. QCG-geförderte Weiterbildungen stärken also die zukünftige berufliche Situation von Arbeitnehmern und wirken obendrein für ihre Arbeitgeber als Wettbewerbsvorteil.

Anzeige

Eine Weiterbildung zum Betriebswirt oder die Teilnahme an einem BWL-Kurs kommt nicht allein den Mitarbeitern zugute. Von beruflichen Weiterbildungen profitieren ebenso die Unternehmen der Mitarbeiter. Qualifiziertes Personal sichert ihnen entscheidende Wettbewerbsvorteile und somit langfristigen Erfolg. Die Anzahl der jährlich über 19.000 Firmeninsolvenzen könnte niedriger ausfallen, wenn Betriebe nicht am falschen Ende sparen würden: an der betriebswirtschaftlichen Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Kosten für die Mitarbeiter-Weiterbildung zum Betriebswirt oder Weiterbildung in BWL sind eine Investition in die Zukunft, die sich später rechnen wird. Gut ausgebildetes Personal hebt obendrein im Kontakt mit Kunden und Geschäftspartnern das Ansehen eines Unternehmens.

Was eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung bringt

Wer Freude am Umgang mit Zahlen hat und sich beruflich mehrere Möglichkeiten offen halten möchte, ist in einem BWL-Kurs richtig und erst recht in einer Weiterbildung zum Betriebswirt. Kaufmännische Angestellte qualifizieren sich mit einer betriebswirtschaftlichen Fortbildung für anspruchsvollere Aufgaben. Rund 70 % der Absolventen einer Ausbildung zum Betriebswirt mit IHK-Abschluss geben an, beruflich vorangekommen zu sein – einschließlich einer Gehaltserhöhung.

Ein Betriebswirt analysiert in seinem Unternehmen Zahlen im Rechnungswesen, von Warenströmen oder in der Personalwirtschaft. Er kümmert sich um die Steuern und kalkuliert das Firmenbudget eines kompletten Jahres. Dabei helfen ihm seine erworbenen Kenntnisse betriebswirtschaftlicher und volkswirtschaftlicher Zusammenhänge sowie von Wirtschaftsmathematik und Wirtschaftsinformatik. Auch methodisches Know-how im Selbstmanagement und im Erstellen von Präsentationen sind Inhalt der Ausbildung. Vermitteltes fachgebietsübergreifendes Wissen öffnet ausgebildeten Betriebswirten die Türen zu verschiedenen Tätigkeitsbereichen – national und international.

In der beruflichen Praxis spezialisieren sich Betriebswirte häufig auf einen Bereich, der sie besonders anspricht. Neben Rechnungswesen, Produktion oder Marketing kommt hierfür auch die Personalabteilung des Unternehmens mit ihren abwechslungsreichen Aufgaben infrage.

Weiterbildung zum Betriebswirt mit anerkanntem Abschluss

Die Weiterbildung zum Betriebswirt ist nebenberuflich, in Vollzeit und als duale Variante parallel zum Beruf möglich– berufsbegleitend gefördert durch das Qualifizierungschancengesetz (QCG). Wichtig ist dabei eine Weiterbildung mit einem allgemein anerkannten Abschluss wie dem WBS Zertifikat oder den Berufsbezeichnungen „Staatlich geprüfter Betriebswirt“ und „Betriebswirt IHK“.

Fördermöglichkeiten für die betriebswirtschaftliche Weiterbildung

Unter bestimmten Voraussetzungen stehen für die Weiterbildung Betriebswirt und die Weiterbildung BWL verschiedene finanzielle Fördermöglichkeiten zur Verfügung, unter anderem Bildungsgutschein, Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS), WeGebAU, Aufstiegs-BAföG und Förderungen der Bundesländer. Die Fördermöglichkeiten sind zum Beispiel für folgende Kundengruppen möglich:

  • Arbeitsuchende
  • Berufsrückkehrer
  • Studienaussteiger
  • Menschen mit Behinderung
  • Selbstzahler

Mehr Informationen über aktuelle Kurse unter https://www.wbstraining.de/weiterbildung-kaufmaennisch-wirtschaft-und-verwaltung/bwl/

Weiterbildungsreihe:

 

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft

News des Tages

S-Sterne

Unser Schwarzes Loch ist langsam

Kann das Coronavirus Parkinson auslösen?

Bücher zum Thema

keine Buchtipps verknüpft

Top-Clicks der Woche