Anzeige

Praktisch und nebenher Deutsch lernen – wie funktioniert das?

Sprachtraining

Symbolbild Online-Training
© pixabay.com, claudid

Wenn es zum Thema Fremdsprachen kommt, hat jeder seine eigene Taktik für die entscheidenden Fortschritte. Manch einer setzt auf einen möglichst umfassenden Wortschatz durch Vokabeln, andere Suchen aktiv das Gespräch mit Einheimischen der Muttersprachlern der entsprechenden Sprache. Neben dem gezielten Versuch eine neue Sprache zu lernen, gibt es aber auch viele spielerische Elemente, die dabei helfen können. Film, Fernsehen und Musik sind hier wohl die besten Beispiele. Besonders mit der breiten Auswahl an Filmen in zwei Sprachen kann es eine interessante Erfahrung sein, wie sich Grammatik, Wortschatz und besonders Umgangssprache spielerisch mit dem einen oder anderen guten Film verbinden lassen.

Mit Filmen zum besten Training für die Sprache

Portale wie Netflix, Prime oder auch die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen Sender in Deutschland haben einen entscheidenden Vorteil für alle, die mit der Hilfe von Filmen die Sprache lernen möchten: Untertitel. Wer beispielsweise gezielt versucht die eigenen Deutschkenntnisse zu verbessern, kann Untertitel in englischer Sprache oder der eigenen Sprache mitlaufen lassen und hat somit quasi eine Simultanübersetzung dessen, was im originalen deutschen Ton gesprochen wird. Das ist besonders hilfreich, wenn man beispielsweise versucht bestimmte Phrasen zu übersetzen oder die Umgangssprache zu lernen. Noch effektiver klappt das bei den Lieblingsfilmen, bei denen man die Dialoge fast mitsprechen und ganz auf die Untertitel verzichten kann, um situationsbezogen die Übersetzung im Kopf vorzunehmen.

Ähnlich funktioniert es natürlich auch mit anderen Medien, die sich bilingual konsumieren lassen. Bücher oder selbst Musik helfen dabei, das Sprachverständnis zu schulen. Natürlich spielen auch unbestimmte Vokabeln eine Rolle, die man mit einem schnellen Klick auf den Pause-Knopf nachschlagen und für ein besseres Verständnis verarbeiten kann. Vor allem ist es aber ein guter Ansatz, um die fremde Sprache im praktischen Einsatz zu erleben und somit alle drei Grundpfeiler – Grammatik, Aussprache und Vokabeln – deutlich zu verbessern.

Die richtige Ergänzung zu den Filmen finden

Um die Erfolge, die man nebenher mit den Filmen macht, durch professionelles Sprachtraining zu verbessern und zu ergänzen, sollte man einen Blick auf den Online-Deutschunterricht werfen. Gerade hier hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan und heute gibt es Angebote, die das Prinzip, das auch bei den Filmen funktioniert, in Form von gezielter Nachhilfe zur Verfügung stellen. Bei Diensten wie Preply ist es möglich, dass man einen persönlichen Coach für die eigenen Ambitionen bei der neuen Sprache findet. Der gemeinsame Kontakt ist dabei flexibel nach den eigenen zeitlichen Ressourcen möglich und im individuellen Training können die Bereiche angesprochen werden, bei denen es noch Schwierigkeiten mit der Sprache gibt. Auch hier ist natürlich die gesprochene Sprache ein deutlicher Vorteil. Ähnlich, wie es auch beim Film der Fall ist, hört man die Sprache im Einsatz und hat somit gute Chancen darauf, essentielle Teile des Sprachtrainings deutlich besser zu gestalten.

Natürlich gibt es auch noch andere Optionen im Netz, die vom klassischen Vokabeltraining bis hin zu Seminaren für bestimmte Situationen reichen. So oder so ist die Verbindung aus praktischem Lernen in Gesprächen oder eben Filmen und die Nachhilfe im Internet die wohl beste Kombination für einen nachhaltigen Erfolg beim Lernen.

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft

News des Tages

Wikingerschiffe

Wikinger-Präsenz in Amerika datiert

Schall trägt auf dem Mars weiter als gedacht

Special: Coronavirus und Covid-19

Bernstein konserviert älteste Krabbe

Neonicotinoide: Abbauprodukt schädigt auch menschliche Nervenzellen

Bücher zum Thema

keine Buchtipps verknüpft

Top-Clicks der Woche