Konzentrierter am Arbeitsplatz - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Konzentrierter am Arbeitsplatz

Ergonomie

Büroszene
Wer im Job mehr leisten möchte, muss konzentriert bleiben und sich auf die Aufgaben fokussieren. © Pixabay.de, rawpixel

Das Telefon klingelt, nebenan läuft der Kopierer, die Kollegin erzählt vom langen Wochenende und ganz nebenbei vergeht der Tag, ohne das Arbeitspensum erledigt zu haben. Die Überlastung durch Geräusche am Arbeitsplatz verhindert das konzentrierte Arbeiten. Doch es gibt Mittel und Wege, wie sich die Konzentration am Arbeitsplatz erhöhen lässt, auch wenn die Geräuschkulisse sich nicht abstellen lässt.

Konzentrierter arbeiten durch Organisation

Statistisch gesehen lauert im Büro alle fünf Minuten ein Störfaktor, welcher von der eigentlichen Arbeit ablenkt. Die Angestellten sind von einer Datenflut umgeben und werden durch Kommunikation überlastet. Im Zuge der Digitalisierung der Arbeitsprozesse verbringen wir die meiste Zeit vor dem Computer. Etwa 80 Prozent der Arbeitszeit gehen durch Kommunikation verloren. Es werden Telefonate geführt, Videokonferenzen abgehalten oder E-Mails beantwortet.

Es scheint immer schwieriger zu werden, die eigentliche Arbeit zu schaffen. Dies kann nur mit der entsprechenden Organisation gelingen. Dabei ist es wenig effektiv, mehrere Arbeiten gleichzeitig erledigen zu wollen. Dies geht nur vermeintlich schneller. Unser Gehirn lässt sich nicht austricksen und kann sich nur auf eine Aufgabe wirklich fokussieren. Daher sollten Prioritäten gesetzt werden. Die Aufgaben sollten nacheinander erledigt werden – die wichtigsten zuerst, weniger dringendes kann warten.

Mit Noise Cancelling Störfaktoren ausblenden

Besonders in Großraumbüros ist es fast unmöglich, einfach wegzuhören. Nicht weniger gering ist die Störanfälligkeit im Homeoffice wie Sven Schröder von digital-minds.agency weiß. Wer sich Arbeit mit nach Hause nimmt oder Telearbeit verrichtet, ist oft regelrecht gezwungen, sich von den Alltagsgeräuschen abzuschirmen. Dabei können spezielle Kopfhörer helfen. Den Störgeräuschen im Raum setzen intelligente Noise-Cancelling-Kopfhörer Gegenschall entgegen. Die Frequenzen werden praktisch gegenseitig aufgehoben. Dies ermöglicht nicht nur einen entspannten Musikgenuss, sondern auch den Genuss der Stille und das Ausblenden jeglicher Geräusche am Arbeitsplatz.

Pausen nicht vergessen

Niemand kann über Stunden hochkonzentriert bleiben. Irgendwann kommt ein Tiefpunkt. Wer von vornherein Pausen einplant, bleibt länger wach und konzentriert. Dabei genügt es schon, sich kurz die Beine zu vertreten oder die Augen zu schließen und ein paar entspannte Atemübungen zu machen.

Anzeige

Gesundes Arbeitsklima schaffen

Frische Luft am Arbeitsplatz sorgt für eine bessere Konzentration und weniger Ermüdungserscheinungen. Das Büro sollte regelmäßig gut durchgelüftet werden. Ein gesundes Arbeitsklima lässt sich auch durch Ordnung auf dem Schreibtisch schaffen. Wer ein Chaos vor sich sieht, wird sich nur schwer auf eine Aufgabe konzentrieren können.

Am besten konzentrieren kann man in einer angenehmen Atmosphäre. Grünpflanzen und einige persönliche Gegenstände zaubern Wohlfühlatmosphäre ins Büro. Die richtigen Lichtverhältnisse sind ebenfalls wichtig für eine gute Konzentrationsfähigkeit. Zu dunkle Räume wirken ermüdend, grelles Sonnenlicht stört die Konzentrationsfähigkeit.

Ätherische Öle zur Anregung der Konzentration

Natürliche Duftöle können die Konzentrationsfähigkeit am Arbeitsplatz erhöhen. Das Aufstellen von Duftlampen ist schnell erledigt und weder platz- noch kostenaufwendig. Dabei können verschiedene Öle zum Einsatz gebracht werden. Der belebende Duft der Zitrone wirkt aufmunternd und hilft bei schwierigen Aufgaben, nicht die Übersicht zu verlieren. Rosmarinöl hilft gegen Erschöpfung und Lustlosigkeit. Mandarinenöl wirkt geistiger Überforderung entgegen und Pfefferminzöl wirkt anregend und erfrischend.

Konzentration kommt nicht von ungefähr

Der Grundstein für einen wachen und konzentrierten Arbeitsalltag wird mit einer gesunden und vollwertigen Ernährung gelegt. Auch während der Arbeit sollte ausreichend getrunken werden. In der Mittagspause ist ein Salat oder ein leichtes Pastagericht Fast Food vorzuziehen. Muss der Körper seine ganze Energie in die Verdauungsarbeit investieren, geht dies zulasten von Aufmerksamkeit und Konzentration.

Nach Arbeitsschluss sollten Phasen der Ruhe und Regeneration gefunden werden. Damit man am nächsten Tag wieder konzentriert an die Arbeit gehen kann, ist ausreichend Schlaf notwendig.

Anzeige

Videos jetzt im Netz

Teaserbild Ringvorlesung Klimawandel und Ich

Ringvorlesung "Klimawandel und Ich"

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

News des Tages

Magnetwellen

So "singt" das Magnetfeld der Erde

Skurril: US-Forscher "sieht" Insekten auf dem Mars

Geistig fit mit nur einer Gehirnhälfte

Beugt Kaugummikauen Karies vor?

Wind frischt weltweit auf

Bücher zum Thema

Das Buch der Klänge - Eine Reise zu den akustischen Wundern der Welt Von Trevor Cox

Projekt Zukunft - Die Megatrends in Wissenschaft und Technik von Hans-Jürgen Warnecke

Unser Gedächtnis - Erinnern und Vergessen von Bernard Croisile

Top-Clicks der Woche

Innerster Trabant vollführt einzigartige Schlangenlinien um seinen nahen Nachbarn Thalassa

Neptunmond Naiad tanzt

Anzeige
Anzeige