Erhöhen Lottogewinne die Zufriedenheit oder nicht? - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Erhöhen Lottogewinne die Zufriedenheit oder nicht?

Happiness research

Zahlenkugeln in Trommel
Ein Lottogewinn stellt eine einschneidende Veränderung im Leben dar - doch macht er auch zufriedener? © dylan nolte / Unsplash.com

Wer hat sich nicht schon einmal gedacht, dass mit einem Lottogewinn das Leben bedeutend einfacher sei? Gleichzeitig kommen die Zweifel, denn ein Geldgewinn kann niemals alle Probleme aus dem eigenen Leben beseitigen. Für Glücksforscher sind Lottogewinne ein wunderbares Testfeld, denn mit ihnen lässt sich die Zufriedenheit der Gewinner durchaus erforschen. Bislang glaubte man, dass ein Lottogewinn ein erhöhtes Risiko darstellt, da einige Probanden einige Zeit nach dem Gewinn durchaus unglücklich waren. Mittlerweile gibt es jedoch andere Ergebnisse. Dieser Artikel schaut sich das einmal an.

Studie ermittelt höhere Zufriedenheit nach Lottogewinn

Nachdem frühere Studien preisgaben, dass ein Lottogewinn keinen dauerhaften Effekt auf die Lebenszufriedenheit hat, kommt die neue Studie zu einem anderen Ergebnis. Es wurden Lottogewinner gefragt, wie sie ihre Zufriedenheit in den Punkten persönliches Glück, mentaler Gesundheit, Lebenszufriedenheit und finanzieller Zufriedenheit einschätzten. Die Lottogewinne lagen teils über zwanzig Jahre zurück. Deutlich wurde, dass die Befragten ihre Zufriedenheit allgemein als hoch einstuften. Es fand allerdings nur eine Befragung statt. Doch ist es nicht verständlich, dass sich Lottogewinner zufriedener fühlen?

  • Absicherung – ein Lottogewinn bedeutet in erster Linie eine definitive finanzielle Absicherung. Finanzielle Probleme der Vergangenheit lassen sich mit einem Schlag lösen und wer klug und besonnen vorgeht, der kann sich und seine Familie bis ans Lebensende versorgen.
  • Umbruch – ein Lottogewinn kann bedeuten, aus einer verhassten Tretmühle auszubrechen. Was vorher nicht möglich war, wird nun wahr. Wer seinen Job hasst und schon immer einen ganz anderen Beruf ausüben wollte, der kann dank des Lottogewinns auch eine neue Ausbildung oder ein Studium absolvieren. Der finanzielle Background ist schließlich da, sodass der Gewinn auch als das Sprungbrett zu dem genutzt werden kann, was einem selbst am Herzen liegt.
  • Sorgen – natürlich kann auch ein Lottogewinn keine Gesundheit kaufen. Doch für Gewinner mit terminalen Erkrankungen und dem Wissen, bald zu sterben, bedeutet das Geld Freiheit. Viele schwer Erkrankte müssen, solange es geht, arbeiten. Lottogewinner können die noch verbleibende Zeit nutzen, um das zu machen, was sie auf ihrer Liste haben. Noch stärker kommt dieser Punkt zur Geltung, wenn sich eine Familie ein Eigenheim geleistet hat und nun die Diagnose kommt. Der Erkrankte hat nun die Gewissheit, dass die Familie weiterhin versorgt ist.

Dass frühere Studien zu anderen Ergebnissen kommen, könnte mit daran liegen, dass in der Vergangenheit immer wieder einige Lottogewinner den Gewinn im Nu auf den Kopf gehauen haben. Mitunter beantragten die Gewinner gar Insolvenz. Diese Beispiele könnten auf jetzige Gewinner abschreckend gewirkt haben, mit der Folge, dass Gewinner nun gezielter darüber nachdenken, wie sie mit ihrem Gewinn umgehen.

Welche bekannten Lotterien gibt es?

Mittlerweile gibt es diverse Lotterien, an denen deutsche Lottospieler teilnehmen können:

  • Lotto 6 aus 49 – das ist der Klassiker und immer noch die Lotterie, die im Inland den größten Zulauf hat. Somit sind die Chancen auf einen Gewinn natürlich kleiner, dafür haben Teilnehmer zwei Mal die Woche die Chance, den Jackpot zu knacken.
  • Eurojackpot – das ist die Lotterie, zu der sich mehrere europäische Länder zusammengeschlossen haben. Im Jackpot liegen stets garantiert 10 Millionen Euro, die Höchstgrenze liegt bei 90 Millionen. In zwei Feldern werden Kreuze gemacht: 5 Zahlen müssen aus 50 gewählt werden, zwei aus 12. Die Ziehung ist jeden Freitag.
  • Zusatz- und Sonderlotterien – zum Eurojackpot oder gewöhnlichen Lotto können Teilnehmer noch die Zusatzlotterien nutzen. Bei der Super6 zählt die Nummer des Tippscheins, allerdings ist hier der Gewinn auf 100.000 Euro beschränkt. Beim Spiel 77 sind Millionengewinne möglich. Beide Ziehungen finden samstags statt. Zugleich bietet die Glücksspirale jeden Samstag mehrere Chancen, unter anderem auf die lebenslange Rente.
  • El Gordo – die spanische Weihnachtslotterie kann auch hierzulande gespielt werden. Sie findet nur einmal im Jahr statt, dafür stehen die Chancen auf einen Gewinn in einer der vielzähligen Klassen hoch.
  • MegaMillions – bei der amerikanischen Superlotterie sind Gewinne möglich, die für den einzelnen Teilnehmer nur schwer zu fassen sind.
  • Cash4Life – auch das ist eine amerikanische Lotterie, die hier gespielt werden kann, aber oft untergeht. Täglich wird ausgelost und es geht zwar nicht um Millionen, sondern im besten Fall um 1.000 Euro täglich – sein Leben lang. In der zweiten Gewinnklasse gibt es die 1.000 Euro monatlich bis ans Lebensende.
Sportwagen vor einem Chateau
Luxus ja, Übertreibung nein © Matt Lamers / Unsplash.com

Was können Lottogewinner tun?

Wie sich Gewinner verhalten sollten, hängt natürlich mit dem Gewinn zusammen. Wer gerade einmal eine Million gewinnt, der hat natürlich auf den ersten Blick viel Geld, doch schon die Absicherung bis ans Lebensende ist mit dem Geld nicht einfach. Je nach Wohnort sind allein fürs Eigenheim schon bis zu 700.000 Euro weg. Trotzdem gilt bei jeder Gewinnhöhe:

Anzeige

  • Ruhe bewahren – der Gewinn sollte erst mal sacken können. Glücklicherweise dauert die Auszahlung immer einige Wochen, sodass sich Gewinner an den neuen Umstand gewöhnen können.
  • Planen – was soll mit dem Gewinn gemacht werden? Auf den ersten Plätzen steht alles, was mit der eigenen Absicherung (eventuell plus Familie) bis ans Lebensende zusammenhängt. Wohneigentum, Sparvermögen, Rücklagen. Erst dann kann überlegt werden, welche Wünsche erfüllt werden könnten.
  • Schweigsamkeit – über den Lottogewinn wird nicht gesprochen. Er ist eine reine Privatangelegenheit und darf keinesfalls im Arbeits- oder Freundeskreis erwähnt werden. Geldgewinne haben die Eigenschaft, Freunde oder »engste« Familienmitglieder zu generieren, die vorher nicht vorhanden waren. Tipp: Auch bei Kindern in der Familie sollte der Gewinn nicht ankommen. Je nach Alter ist es schwer zu verhindern, dass die Kleinen doch erzählen, dass die Eltern nun reich sind.

Wer ein neues Auto wünscht oder sich ein Eigenheim baut, der kann auch ruhig in ein anderes Stadtviertel ziehen. Das macht die Erklärungen wieder wesentlich leichter. Denn leider zeigt sich bei Geldgewinnen, dass das einst freundliche Umfeld zu den boshaften Feinden mutieren kann.

Fazit – Zufriedenheit ist weit gefasst

Mitunter erhöht ein Lottogewinn die Zufriedenheit und das Glück, wenn er korrekt genutzt wird. Wer mit dem Wissen leben darf, bis ans Lebensende finanziell abgesichert zu sein, der ist automatisch unbesorgter. Auf der anderen Seite gibt es natürlich Lebenssituationen, in denen Geld auf den ersten Blick auch nicht hilft. Doch auch hier gilt: Sterbenskranke können sich auf sich und die verbleibende Zeit konzentrieren, anstatt sich finanzielle Sorgen machen zu müssen.

Anzeige

Videos jetzt im Netz

Teaserbild Ringvorlesung Klimawandel und Ich

Ringvorlesung "Klimawandel und Ich"

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft

News des Tages

Hologramm

Hologramm wird fühlbar

Hängen Antimaterie und Dunkle-Materie zusammen?

Neptunmond Naiad tanzt

Bücher zum Thema

keine Buchtipps verknüpft

Top-Clicks der Woche

Detailreichste kosmologische Großsimulation zeigt Galaxienentwicklung seit dem Urknall

Das All im Computer

Anzeige
Anzeige