Diese fünf Dinge sollten Sie bei Onlinekrediten beachten - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Diese fünf Dinge sollten Sie bei Onlinekrediten beachten

E-Commerce

Visualisierung von E-Commerce
E-Commerce @ pixabay.com, Mediamodifier

Für viele ist er eine gute Alternative zum klassischen Kredit. Doch es gibt einige Dinge, auf die man achten muss, wenn man einen Onlinekredit aufnimmt. Ebenso wichtig wie beim klassischen Kredit, ist der Vergleich einzelner Angebote. Aber auch die Punkte flexible Rückzahlungsbedingungen sowie versteckte Kosten spielen eine Rolle. Erfahren Sie, auf welche 5 Dinge Sie bei der Aufnahme eines Onlinekredits achten sollten.

Kredit-Angebote immer miteinander vergleichen

Viele denken, es sei weitaus unkomplizierter, online einen Kredit aufzunehmen anstatt bei der Hausbank. Das geht zum Beispiel über MoneyArcher. Während Immobilienkredite und Autokredite an einen festen Verwendungszweck gekoppelt sind, kann über den Ratenkredit frei verfügt werden. Doch vom erstbesten Angebot sollte man sich nicht locken lassen.

Ein guter Ansatz sind so genannte Onlinekredit-Rechner. Bei diesen werden die Eckdaten eingegeben und innerhalb weniger Sekunden ein Vergleich einzelner Angebote durchgeführt. Maßgeblich für einen Vergleich ist der effektive Jahreszins. Gemäß mehrere BGH-Urteile dürfen bei Konsumentenkrediten keine Kreditbearbeitungsgebühren mehr erhoben werden. Das macht den Online-Vergleich verschiedener Angebote transparenter.

Flexible Rückzahlungsbedingungen miteinbeziehen

Wer sich Geld leihen möchte, entscheidet sich meist wegen der niedrigeren Zinsen für einen Onlinekredit. Da hier keine Beratung vor Ort stattfindet, ist es umso wichtiger, einen zweiten Blick auf die Kreditbedingungen zu werfen. Experten betonen immer wieder, wie wichtig flexible Rückzahlungsbedingungen seien. Kommt man unerwartet zu einer größeren Geldsumme, können je nach Möglichkeit monatlich höhere Raten zurückgezahlt werden. Das macht eine vorzeitige Kredittilgung möglich.

Achtung: Bei einer vorzeitigen Tilgung können Banken eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Diese darf bei maximal 1 % der Restschuld liegen, sofern der Onlinekredit noch mindestens 12 Monate läuft.

Anzeige

3. Auf versteckte Kosten achten

Ebenso wie bei Onlineshops, können auch bei Onlinekrediten Kosten eingespart werden. Dadurch sind Onlinekredite verhältnismäßig günstig. Immerhin ist nicht nur der Personalaufwand geringer; weil Verkaufsräume eingespart werden können, fallen auch die Kosten für Büros und Verkaufsräume niedriger aus. Doch natürlich entstehen auch bei einem Onlinekredit Kosten durch den Verwaltungsaufwand.

Umso wichtiger ist es für den Kreditnehmer, auf versteckte Kosten zu achten. Eine sehr häufige Kostenfalle ist etwa die bereits inkludierte Restschuldversicherung. Bei dieser wird der Kreditnehmer gegen eine mögliche Zahlungsunfähigkeit infolge von Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit oder Tod abgesichert. Bei Eintreten einer dieser Fälle würde die Restschuld des Kredits normalerweise auf die Familie des Schuldners übergehen. Mit der Restschuldversicherung wird der Kreditnehmer gegen diese Fälle abgesichert, indem die Versicherung einen Teil oder die gesamte Restschuld übernimmt. Allerdings ist die Restschuldversicherung sehr kostspielig und lohnt sich nicht immer.

4. Keine „Kredite ohne Schufa“ aufnehmen

Warum Deutsche Kredite aufnehmen, kann viele Gründe haben. Ein System, mit dem sich viele mit negativem Schufa-Eintrag trotz Verschuldung einen Kredit erhoffen, ist der „Kredit ohne Schufa“. Beim so genannten „Schweizer Kredit“ verzichtet die Bank darauf, eine Schufa-Auskunft einzuholen. Allerdings sind die Kreditbedingungen meistens schlechter als bei einem Kredit, der nur bei sauberer Schufa bewilligt wird.

5. Finanzielle Mittel und Kosten berücksichtigen

Da bei einem Onlinekredit keine Beratung erfolgt, ist der Kreditnehmer auf sich alleine gestellt. Umso wichtiger ist es, genau zu erörtern, wie hoch die benötigte Kreditsumme ist. Auch die monatlich mögliche Tilgungsrate muss berücksichtigt werden. Sinnvoll ist es, immer eine Sicherheitsreserve einzuplanen. Außerdem empfiehlt es sich, mindestens zwei bis vier Netto-Monatsgehälter auf einem Tagesgeldkonto oder Girokonto geparkt zu haben. Selbständige und Freiberufler sollten für die Ermittlung der Tilgungsrate die Schwankungsbreite ihrer monatlichen Einkünfte berücksichtigen.

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft

News des Tages

Soziales Netzwerk

Social Media: "Autobahnen" des Hasses

Warum Lithium-Metall-Batterien versagen

Wrack der Titanic zerfällt

Gefahr durch Mikroplastik im Trinkwasser?

Bücher zum Thema

keine Buchtipps verknüpft

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige