Die abenteuerliche Vermessung des indischen Subkontinents von John Keay Expedition Great Arc - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Die abenteuerliche Vermessung des indischen Subkontinents von John Keay

Expedition Great Arc

Coveransicht

Expedition Great Arc

Die abenteuerliche Vermessung des indischen Subkontinents
von John Keay

Gebunden, 234 Seiten
Campus Verlag, 2002
Preis: € 21,50

Mitte des 19. Jahrhunderts erklommen Vermessungstrupps die Gipfel des Himalaya, um eines der kühnsten Wissenschaftsprojekte voranzutreiben: die zentimetergenaue Vermessung des indischen Subkontinents und die exakte Berechnung der Erdkrümmung. Die Arbeit im Kampf gegen Monsunregen und Malaria dauerte Jahrzehnte und kostete mehr Menschenleben als so mancher Krieg. Wissen ist Macht, in der Politik wie in der Wissenschaft. Wer ein unbekanntes Land exakt vermessen und kartografiert hat, übt Macht aus – wie das British Empire zur Zeit der Kolonisierung Indiens im 19. Jahrhundert. Die Schilderung dieser Expedition ist zugleich die Geschichte der beiden Wissenschaftler, die sie leiteten. Ihre Charaktere und Führungsstile hätten unterschiedlicher nicht sein können. Nach einem von ihnen, George Everest, wurde der höchste Berg der Welt „Mount Everest“ ge tauft. Seine Höhenbestimmung wäre ohne die Vermessung nicht möglich gewesen. Indien-Experte John Keay zeigt Glanz und Schattenseiten der Expedition und macht die Menschen lebendig, die dieses monumentale Projekt menschlichen Ehrgeizes vorantrieben.

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige