• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Sonntag, 22.01.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Zink hilft bei Lungenentzündung

Kleinkinder erholen sich einen Tag früher

Kleinkinder mit schweren Lungenentzündungen profitieren von der Verabreichung von Zink. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des Centre for Health and Population Research gekommen. Die Wissenschaftler gehen in The Lancet davon aus, dass Zinkgaben die Heilung beschleunigen und zahlreiche Menschenleben retten könnten.
An einer Lungenentzündung erkranken häufig Kinder mit einem geringen Geburtsgewicht oder einem durch Unterernährung oder andere Krankheiten geschwächten Immunsystem. An Lungenentzündung sterben mit zwei Millionen Toten laut BBC jährlich mehr Kinder als an jeder anderen Krankheit. Am stärksten betroffen sind Patienten in Entwicklungsländern.

Für die Studie erhielten 270 Kinder zwischen zwei und 23 Monaten täglich entweder 20 Milligramm Zink oder ein Placebo gemeinsam mit ihren Antibiotika. Jene Kinder, die Zink erhalten hatten, erholten sich durchschnittlich einen Tag früher. Sie verließen auch das Krankenhaus durchschnittlich um einen Tag früher. Die Mediziner gehen davon aus, dass Zink die Heilung durch eine Verringerung der Entzündung und der Blockierung der Atemwege fördert. Die genaue Wirkungsweise ist derzeit noch nicht erforscht. Zusätzlich wird argumentiert, dass die Behandlung mit Zink auch kostensparend ist. Eine Zink-Kur koste nur rund 15 US Cent, ein Tag im Krankenhaus im Bangladesch rund 25 Dollar.
(Pressetext Europe, 24.05.2004 - NPO)
 
Printer IconShare Icon