• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Mittwoch, 24.05.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Steine in der Stadt

Aktionstag am 18. Oktober 2008 in mindestens 40 deutschen Städten

Sie leuchten gelb, rot, grau oder schwarz und sind sowohl in großen als auch in kleinen Städten nahezu überall zu finden: Natursteine wie Sandstein, Kalkstein oder Granit gehören zu den Schmuckstücken unserer Gebäude und Straßen. Doch wer achtet schon auf die Steine? Sie bleiben meist völlig unbemerkt. Ändern soll dies der „Tag der Steine in der Stadt“, der am 18. Oktober 2008 in ganz Deutschland durchgeführt wird.
Heidelberger Schloss

Heidelberger Schloss

Geowissenschaftler, Stadtführer und Stadtgeschichtler, Natursteinfachleute und Künstler wollen an diesem Termin auf die Natursteine in unserer unmittelbaren Umgebung aufmerksam machen und zum Hinschauen, zum Entdecken und zum Befühlen anregen.

Führungen, Exkursionen und noch viel mehr


Deshalb werden in über 40 Städten mehr als 70 Veranstaltungen angeboten. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können Natursteinsammlungen besuchen, Steinmetzen in den Werkstätten bei der Arbeit über die Schulter schauen oder an Ausflügen zu Naturwerksteinbrüchen teilnehmen. Auf dem Programm stehen aber auch Tage der offenen Tür bei Natursteinfirmen und vor allem gesteins-orientierte Stadtführungen. So wie in Berlin: vom Friedhof in der Schönhauser Allee über zentrale Bereiche wie Gendarmenmarkt und Museumsinsel bis zum Stadtteil Hellersdorf wird hier eine Vielzahl an Exkursionen angeboten. Auch die eiszeitlichen Findlinge bleiben da nicht außen vor.

Die Veranstaltungen sind spannend und interessant angelegt und für Jedermann einfach zu verfolgen - Interesse und Neugier vorausgesetzt. Fachkenntnisse sind nicht erforderlich. Die meisten Aktionen sind kostenlos, für einige wird ein ortsüblicher Eintrittspreis erhoben. Anmeldungen sind jedoch häufig erforderlich, weil die Teilnehmerzahlen zum Teil begrenzt sind.


Ziel aller Veranstaltungen ist es, die Vielfalt der Gesteine und deren mannigfaltige Verwendung in der städtischen Umwelt vorzustellen. Denn Natursteine gehören als Baumaterial oder Zierde einfach dazu: an Gebäuden vom Sockel über die Fassade bis zum Dach; in den Gebäuden von den Fußböden bis zur Küchenarbeitsplatte oder auf den Straßen vom Mosaikpflaster über den Bordstein bis zu großformatigen Pflasterplatten. Über 15.000 verschiedene Gesteinssorten sind heute auf dem Markt. Allein in Berlin wurden zwischen Alexanderplatz und Siegessäule 233 verschiedene Sorten verbaut.

Netzwerk „Steine in der Stadt“


Der „Tag der Steine“ ist angeregt vom deutschlandweiten Netzwerk „Steine in der Stadt“, einem Verbund von Geowissenschaftlern, Lehrern, Stadtführern und anderen mit Steinen Befassten oder von ihnen Faszinierten. Die Bildung zu diesem Netzwerk ging von der Technischen Universität Berlin aus.

Link


Eine Übersicht über alle Aktionen am Tag der Steine in der Stadt in Deutschland gibt es unter www.geo.tu-berlin.de/steine-in-der-stadt/ tag_der_steine_in_der_stadt/veranstaltungen/
(idw - Technische Universität Berlin, 17.10.2008 - DLO)
 
Printer IconShare Icon