• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Freitag, 26.05.2017
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

GFZ: Bundesverdienstkreuz für Professor Reinhard Hüttl

Arbeit im Wissenschaftsrat gewürdigt

Aus der Hand von Berlins Wissenschafts-Staatssekretär Hans-Gerhard Husung hat Professor Reinhard Hüttl, der wissenschaftliche Vorstand des Helmholtz-Zentrums Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, am Freitag das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Hüttl bekam diese Auszeichnung für seine Verdienste in der Arbeit des Wissenschaftsrats für den er bis zum Jahr 2006 tätig war.
Reinhard Hüttl

Reinhard Hüttl

Während der Feier hob Ministerialdirektor Wedig von Heyden als jetziger Generalsekretär des Wissenschaftsrats in seiner Laudatio hervor: „Herr Hüttl hat seine ehrenamtliche Tätigkeit im Wissenschaftsrat in ganz ungewöhnlicher und herausragender Weise wahrgenommen. Er hat in insgesamt 38 Ausschüssen und Arbeitsgruppen des Wissenschaftsrates mitgewirkt, davon in 18 als Vorsitzender.“

Außergewöhnliches Engagement für die Wissenschaft


Aus ungewöhnlich zahlreichen und wissenschaftspolitisch wichtigen Aktivitäten von Hüttl im Wissenschaftsrat sind vor allem die drei Großprojekte „Evaluation/Qualitätssicherung“, „Ranking im Wissenschaftssystem“ und „Querschnitts-Begutachtung der Agrarforschung“ zu nennen.

Von Heyden führte weiter aus: „Herr Hüttl hat diesen und einer großen Zahl weiterer Projekte durch sein Engagement für die Wissenschaft und sein entschiedenes Eintreten für wissenschaftliche Qualität und Exzellenz seinen Stempel aufgedrückt. Er übt seine Tätigkeit mit höchstem persönlichem Einsatz unter Zurückstellung wissenschaftlicher und privater Interessen ehrenamtlich aus.“


Zwei Amtszeiten


Der Bundespräsident berief Hüttl im Jahr 2000 für eine erste und 2003 für eine zweite Amtszeit als Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission in den Wissenschaftsrat. Die Wissenschaftliche Kommission wählte ihn bereits nach einem Jahr zu ihrem Stellvertretenden Vorsitzenden und 2003 zum Vorsitzenden. Von 2001 an war Hüttl Mitglied des Präsidiums des Wissenschaftsrates, im Januar 2006 schied er turnusgemäß aus dem Wissenschaftsrat aus. Seit dem 1. Juni 2007 ist Hüttl nun Wissenschaftlicher Vorstand und Vorstandssprecher des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ in Potsdam.
(Deutsches GeoForschungsZentrum Potsdam (GFZ), 13.10.2008 - DLO)
 
Printer IconShare Icon